Experte Rudi Pirzer gibt bei Verdi-Senioren Auskunft
"Müssen Rentner Steuern zahlen?"

Verdi-Seniorenvorsitzender Manfred Kuchner (links), Bereich Telekom und Postdienste, dankte dem Verdi-Steuerexperten Rudi Pirzer aus Amberg für sein Referat zur Besteuerung von Renten und Pensionen. Bild: Dobmeier
Rentner und Pensionäre müssen nach den gleichen Regeln eine Steuererklärung abgeben wie alle anderen Steuerzahler auch. Unterschieden wird danach, ob sie Einkünfte aus nichtselbstständiger Arbeit beziehen oder nicht. Dazu gab Verdi-Senioren-Steuerexperte Rudi Pirzer aus Amberg Auskunft.

Zu Beginn der Jahreshauptversammlung der Verdi-Betriebsgruppe Senioren Nordoberpfalz Fachbereich Telekom, Postdienste, Speditionen und Logistik erinnerte Vorsitzender Manfred Kuchner im Jahresrückblick an die Höhepunkte wie dem Besuch im Vulkanmuseum Parkstein, Ferner gab's Informationen zum Gedächtnistraining und "Fit im Alter". Die Treffen finden immer am ersten Mittwoch im Monat um 14 Uhr im Bräustüberl statt. Die Mitgliederzahl beläuft sich auf 450, altersbedingt rückläufig. Das Gedenken galt dem verstorbenen Sepp Wälisch, der seit 1947 treues Mitglied war.

Ob Rentner eine Steuererklärung abgeben müssen, hängt von der Höhe Ihrer steuerpflichtigen Einkünfte ab, erläuterte der Referent. Dazu gehören nicht nur Renteneinkünfte aus der gesetzlichen Rente, sondern auch weitere Einnahmen wie zum Beispiel Mieteinnahmen, Zinseinkünfte oder Betriebsrenten.

Das Bundesfinanzministerium berücksichtigt bei seiner Berechnung, dass bei Rentenbeginn im Jahr 2014 68 Prozent der gesetzlichen Rente steuerpflichtig sind und hiervon ein Werbungskosten-Pauschbetrag von 102 Euro abgezogen wird. Zusätzlich werden steuerlich abzugsfähige Ausgaben berücksichtigt. Für Neurentner steigt der Besteuerungsanteil für jeden neuen Rentnerjahrgang jährlich.

Rentner können Zinsen und Dividenden oft über den Sparer-Pauschbetrag von derzeit 801 Euro hinaus steuerfrei erhalten, Ehepaare 1602 Euro. Voraussetzung dafür ist, dass die jährlichen Einkünfte den steuerlichen Grundfreibetrag nicht überschreiten. 2014 war dies ein Betrag von 8354 Euro je Person (Ehepaare das Doppelte) zuzüglich Sonderausgaben-Pauschbetrag von je 36 Euro. Nebeneinkünfte, die nicht höher sind als 410 Euro bleiben steuerfrei - egal wie hoch das zu versteuernde Einkommen ist. Viele Rentner müssen überhaupt keine Steuer mehr zahlen, weil ihr zu versteuerndes Einkommen unter dem Grundfreibetrag liegen.
Weitere Beiträge zu den Themen: März 2015 (9461)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.