Fachsimpelei unter Aquarianern

Zum 90. Geburtstag zeichneten die Aquarien- und Terrarienfreunde Weiden und Umgebung verdiente Mitglieder aus. Josef Vogl (Zweiter von rechts) ist nun Ehrenmitglied. Bild: zpe

Vor 90 Jahren war es soweit. Neun Bürger gründeten den Verein Aquarien- und Terrarienfreunde Weiden. Was aber hat "Friedenfels" damit zu tun?

Die Aquarien- und Terrarienfreunde Weiden und Umgebung feierten am Sonntag in der Max-Reger-Halle ihr 90-jähriges Bestehen. Verbunden mit dem Jubiläum war die Ausrichtung des Bezirkstages VDA-Bezirk 11 Nordbayern im Gustav-von-Schlör-Saal. Dabei ernannte der Verein Josef Vogl zum Ehrenmitglied.

Die Vorsitzende der Weidener Aquaristen, Gabi Kaltenecker, gab einen Rückblick über die Vereinsgeschichte. Am 30. November 1924 hätten sich im Hotel "Friedenfels" in Weiden neun Gründungsmitglieder eingefunden. Inzwischen sei die Mitgliederzahl auf 74 angewachsen. Alle fünf Jahre sei eine Großausstellung geplant. Die letzte liege allerdings zehn Jahre zurück. Dafür habe man zweimal im Jahr Tauschbörsen durchgeführt und einmal jährlich die Heimbeckenschau.

Bezirksvorsitzender Manfred Rank und Günther Magerl, Chef des Heimatrings, bezeichneten die Aquarien- und Terrarienfreunde als festen Bestandteil des Weidener Vereinslebens. Der Verein sei nicht mehr wegzudenken. VDA-Präsident Dr. Stefan Hetz hielt einen Vortrag über "Faszinierende Salmler". Über "Fische aus Nordvietnam und Südchina - Vom Lebensraum bis ins Aquarium" informierte Buchautor Friedrich Büttner. Michael Härtl sprach über "Die Donau - unsere neue Unterwasserwelt". Im Anschluss an die Vorträge bestand die Möglichkeit zur Sachkundprüfung. Werner Faget wurde für 35-jährige Treue mit der Goldenen Ehrennadel des Vereins ausgezeichnet. Karl Schmid wurde für 40 Jahre Mitgliedschaft geehrt.
Weitere Beiträge zu den Themen: Oktober 2014 (9309)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.