Farben wärmen den Betrachter

Silke Winkler (links) und OB Kurt Seggewiß (rechts) schwärmen für die Bilder von Melita Todorovic.

Kühl ist es geworden, sehr kühl. Manch einer wünscht sich die warmen Tage zurück. Hier kann geholfen werden: Die Erinnerungen an den heißen Sommer kehren in der Ausstellung "Summer in the City - Stadtansichten" zurück.

Weiden. (ske) Die Werke der Weidener Künstlerin Melita Todorovic sind bis 27. September in der städtischen Galerie im Kulturzentrum Hans Bauer zu sehen. Sie zeigt zart-farbige Aquarelle, die den sommerbegeisterten Besucher in den Bann ziehen. Und nicht nur ihn. Auch OB Kurt Seggewiß stellte bei der Vernissage am Sonntag wehmütig den Bezug zum Supersommer 2015 her.

Machte Todorovic mit ihrer Ausstellung "Hidden places - Stadtansichten" auf versteckte, mitunter unbeachtete, schöne Ecken in verschiedenen Städten aufmerksam, so spiegeln die Ansichten von Weiden, Neustadt, München und italienischen Gemeinden die Wärme und das Licht des Sommers in großen und kleinen Orten wider. Seggewiß nannte die Bilder eine "Augenweide", bezeichnete darüber hinaus die gebürtige Serbin, die seit Jahrzehnten in Weiden lebt und arbeitet, als "bestes Beispiel für gelungene Integration".

Sommer vorweggenommen

Laudatorin Silke Winkler, Vorsitzende des Kunstvereins, bezeichnete Melita Todorovic als Hellseherin. Sie habe, als sie die Bilder malte, den Sommer 2015 geahnt und vorweggenommen. "Die hitzige Jahreszeit spielte für Künstler in allen Epochen eine große Rolle." Melita Todorovic fange im Unterschied zu anderen Künstlern den Sommer allein mit den Mitteln der Farbe ein. Leuchtende Farbtöne würden mit erdigen kombiniert. Auf diese Weise werde die sonnige Wärme für den Betrachter spürbar. Die einzelnen Stadtansichten unterschieden sich nicht nur durch ihre jeweils landestypische Architektur, sondern auch in ihrer Farbintensität.

Melita Todorovic, 1952 in Serbien geboren, studierte an der Hochschule für angewandte Kunst in Belgrad Bildhauerei. Seit vielen Jahren arbeitet die Künstlerin als Dekor-Designerin bei den Porzellanfabriken Seltmann. Sie erhielt bereits zahlreiche Auszeichnungen für ihr künstlerisches Schaffen. Sie sagt über ihre aktuelle Ausstellung: "Ich male Motive aus meiner Umgebung, egal wo ich mich befinde."

Die Öffnungszeiten: Montag bis Freitag, 9 bis 12 Uhr und 14 bis 16.30 Uhr, Samstag und Sonntag von 14 bis 17 Uhr. Am Wochenende ist die Künstlerin anwesend.
Weitere Beiträge zu den Themen: September 2015 (7742)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.