Ferienaktion: Volle Kraft voraus

Eine der beliebtesten Aktionen: Mit dem Kanu-Tag im Stadtbad beginnt am 1. August die Ferienaktion des Stadtjugendrings. Mit dem Verein Kanu Weiden paddeln die Kinder über die Naab. Bild: hfz

Das Jugendzentrum rüstet sich für den Ausnahmezustand. Am Samstag um 9 Uhr tritt er ein: Eltern stürmen den Saal, um die Kinder für die Ferienaktion anzumelden. Oder bremsen diesmal die höheren Gebühren ihren Eifer?

Die Ferienaktion 2015 sieht der Jugendring zwar als Beitrag zur Haushaltskonsolidierung der Stadt. Das Budget beträgt 21 000 Euro - 2000 weniger als bisher. Von einem Sparprogramm will Jugendpfleger Ewald Zenger aber nicht sprechen: Der Umfang der Angebote - 109 an der Zahl - bleibt gleich, nur der Spielwagen ist vier statt fünf Wochen auf Tour. Und "moderat erhöht", so Zenger, präsentieren sich die Preise: "Die Teilnahme an einem Kurs kostet ein, zwei Euro mehr." Ob das gleich die Anmeldezahlen einbrechen lässt? Katharina Glaser von der SJR-Geschäftsstelle würde jederzeit dagegen wetten.

Schließlich gelang den Organisatoren wieder eine gute Mischung aus Bewährtem und Neuem, aus Bastelei, Spiel und Abenteuer. Heiß begehrte Dauerbrenner wie den Kanu-Tag, der am Samstag, 1. August, die Saison eröffnet, wie Waldhüttenbau und Segeln muss man nicht mehr groß vorstellen. Für den Neuen Tag schwärmen wieder Jungreporter aus, um anschließend eine Zeitungsseite zu gestalten. Neu dabei sind hingegen:

Das Team Oberpfalz lädt Kinder ebenfalls bereits am Samstag, 1. August, zu Schwimmen, Turnen, Motorik- und Koordinationstraining ein. (6 Euro)

Tennis-Academy-Camp: Marcelo Matteucci trainiert den Nachwuchs ab 3. August beim TC Grün-Rot. (30 Euro)

Inklusiver Sport- und Spieltag: ARV Weiden-Neustadt und die Offenen Hilfen (HPZ Irchenrieth) gestalten am 11. August einen spannenden Tag für "Kinder, Jugendliche und Menschen mit und ohne Behinderung". Die Angebote im Juz reichen vom Basteln von Gipsmasken bis hin zu Basketball und Boccia. (7 Euro)

Die Stadtschreiberinnen: Drei Tage lang sind sie in der Stadt unterwegs, führen Interviews, erfinden und schreiben Geschichten. Bei einem "Literarischen Stadtrundgang" tragen die Autoren am letzten Tag, 20. August, ihre Texte vor. (18 Euro)

"Ein Wochenende auf Safari": Die Marianische Congregation, erstmals dabei beim Ferienprogramm, geht mit den Kindern vom 28. bis 30. August auf Entdeckungstour beim Franz-Ettenreich-Haus bei Pressath. (15 Euro)

Workshops: Premiere feiern Kurse in Klöppeln (11. August, 7 Euro), Skateboard (ab 11. August, 10 Euro) und Bodypainting (14. August, 10 Euro). Ebenso der dreitägige "Foto-Workshop Fokus" (ab 5. August, 35 Euro) in der Jugendkunstschule und "Schminke und Kosmetik" (10. September, 5 Euro) bei der Pfadfinderinnenschaft St. Georg. Auch viele Kochkurse sind neu - wobei künftig nicht mehr in der Landwirtschaftsschule, sondern in der Wirtschaftsschule gekocht wird.

Rund 15 geschulte Betreuer begleiten die Angebote für den Jugendring - sogar noch einige mehr sind mit dem Spielwagen unterwegs. Der macht ab 3. August Station am Spielplatz Fichtestraße/Rehbühl, ab 10. August auf der Wiese "Neue Mitte" (Stockerhut), ab 17. August auf dem Spielplatz Westfalenstraße (Krumme Äcker) und ab 24. August auf der Anlage Ulmenweg (Hammerweg). Den Sparzwängen fiel die abschließende Woche in Weiden-West zum Opfer.

Die Anmeldung für die Kurse ist ab Samstag, 4. Juli möglich - ausschließlich persönlich vor Ort im Jugendzentrum. Am Starttag öffnet es um 8.30 Uhr, ab 9 Uhr nehmen neun Helferinnen im Saal drei Stunden lang Anmeldungen entgegen. Der Ansturm war bisher stets gewaltig - die ersten Interessenten stellen sich jeweils ab 5 Uhr an.

Knapp ein Drittel der Angebote werde bereits am Samstag gebucht, schätzt Katharina Glaser. Zenger warnt jedoch vor voreiligen Schlüssen: "Viele schimpfen danach: Da gibt's nichts mehr, da ist schon alles weg. Tatsächlich sind aber vielleicht 20 Kurse ausgebucht, aber 80 noch frei." Einen Überblick über die Angebote bietet das erstmals von Sebastian Flaschel gestaltete Programmheft, das an vielen Stellen der Stadt ausliegt. Online ist es samt Anmeldeformular unter www.sjr.de abrufbar.

Die Anmeldung per Internet funktioniert jedoch nicht. "Uns ist das persönliche Gespräch wichtig", betont der Jugendpfleger. Erfreulich: In mittlerweile etwa zwei Drittel der Fälle nehmen die Eltern ihre Kinder mit zum Anmelden. Zenger: "Die sagen sehr deutlich, was sie wollen."
Weitere Beiträge zu den Themen: Juli 2015 (8666)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.