Feste, Führungen und zwei Minister
Wochenvorschau

Weiden/Neustadt. (ps) Ziemlich geruhsam geht es in der zweiten Pfingstferien-Woche zu. Da bleibt nur zu hoffen, dass das Wetter endlich mitspielt und zu einem Besuch im Schätzlerbad einlädt. Denn für die Schüler, die gerade einmal nicht die Schulbank drücken müssen, sieht es ansonsten ziemlich mau aus. Was sie vielleicht interessieren könnte: Die Geopark-Führung "Steine in der Stadt" , zu der Geopark-Ranger Kurt Pongratz am Dienstag einlädt. Um 18 Uhr treffen sich die Interessenten vor dem Alten Rathaus am Oberen Markt. In erster Linie dürfte der Spaziergang auf der Spurensuche nach der Verwendung von Steinen bei Fassaden, Brunnen und Denkmälern aber natürlich Erwachsene ansprechen.

Was bei jedem Wetter möglich ist: Ein Besuch in der Regionalbibliothek. Dort stellen ab Dienstag zwei Künstler ihre Werke aus: Elena Kiseleva, Mitglied des russischen Künstlerverbandes und der Exlibibrisgesellschaften von Petersburg und Deutschland, sowie der tschechische Künstler Pavel Fidermák.

Gleich zwei Minister werden am Mittwoch in Stadt und Land erwartet: Landwirtschaftsminister Helmut Brunner wird im Lehr- und Versuchszentrum Almesbach die dort jüngst umgesetzten Energiewendeprojekte vorstellen. Umweltministerin Ulrike Scharf kommt nach Tännesberg , um die Kommune für ihr Projekt "Natur. Vielfalt. Tännesberg - Biodiversitätsgemeinde" als offizielles Projekt der UN-Dekade "Biologische Vielfalt" auszuzeichnen. In der Freizeitanlage in Neustadt startet ab 19 Uhr die Band "Blue Haze" bei den Serenaden durch.

Rund ums Bier und dessen charmanteste Vertreterin dreht sich alles am Freitagabend bei der Wahl der Bierkönigin - organisiert von dem Weidener Verein "Höhe 308". Richtig rund gehen dürfte es auch am Sonntag in Almesbach , wenn das Agrarzentrum wieder einmal zum Tag der offenen Tür einlädt.

Und dann ist da noch das 30-jährige Bestehen des Naturfreundehauses Trauschendorf. Das wird natürlich groß gefeiert: Mit einem Jugend- und Familienfest am Sonntag von 13 bis 18 Uhr. Die Naturfreunde haben für Groß und Klein ein abwechslungsreiches Programm auf die Beine gestellt.

Sie lesen heute

Kreisseite Neue Holunderkönigin

Schönheit, Weisheit, Güte und Milde: Diese Tugenden vereint die neue Holunderkönigin Teresa Nickl aus Speinshart. Landrat Andreas Meier wünschte ihr bei der Amtseinführung viel Freude bei der zweijährigen Tätigkeit. (30)
Weitere Beiträge zu den Themen: Umweltministerin (236)Juni 2015 (7771)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.