Festspiel-Delegation aus Altdorf gastiert im Rathaus
Werbung für Wallenstein

Die Wallenstein-Festspiele in Altdorf bei Nürnberg stehen vor der Tür. Um dafür die Werbetrommel zu rühren, klopften aber erst einmal Vertreter des Festspielvereins an die Tür des Alten Rathauses, wo sie Kulturamtschefin Petra Vorsatz (Zweite von rechts) unter anderem ein Plakat überreichten: (von links) Rolf Wallmüller-Hoch, Inge Gawlik, Gisela Strobl und Wolfgang Rösch. Bild: Götz
Das mit der Gastlichkeit ist so eine Sache. Als Wallenstein, Feldherr im Dreißigjährigen Krieg, seinerzeit zwei Mal mit einem großen Tross in Weiden Station machte, belastete das die Stadt und ihre Vorräte doch arg. Zum Glück verhielt es sich an diesem Montag im 21. Jahrhundert etwas anders. Da kamen zwar wieder Gäste und erneut drehte sich alles um Wallenstein. Diesmal war die Delegation jedoch mit einem Glas Sekt zufrieden und sprach selbst Einladungen aus.

Im Alten Rathaus empfing Kulturamtschefin Petra Vorsatz eine Gruppe Darsteller der Wallenstein-Festspiele in Altdorf bei Nürnberg, die für das Spektakel vom 27. Juni bis 26. Juli Werbung machten (www.wallenstein-festspiele.de). Zu sehen sind dann unter anderem zwei Schauspiele und ein aufwendiges Rahmenprogramm. Der Hintergrund: Wallenstein war in Altdorf Student und fiel mit seinem Jähzorn böse auf. Ein gerngesehener Gast war er eben hier wie dort nicht.
Weitere Beiträge zu den Themen: Kurz notiert (401124)Mai 2015 (7906)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.