Feuriges Fest: Orientalische Tänze treffen in der Stockerhut auf Flamenco

"Let's dance!" ermunterte Sandra Magnin von der Initiative e. V. die Kinder des Stadtteils Stockerhut. Bei zahlreichen Aufführungen rund um türkischen Volkstanz, Flamenco, Ballett, Zumba und Street Dance war für jeden etwas dabei. Spaß und Bewegung standen beim ersten Tanzfest dieser Art im Vordergrund. "Wir wollen Kindern die Möglichkeit geben, sich zur Musik zu bewegen, zu hüpfen und tanzen." Vier Stunden lang bot sich den Kleinen ein abwechslungsreiches Programm. Den Anfang machte die türkische Tanzgruppe "Fire of hearts" mit orientalischen Tänzen zum Anschauen und Mitmachen. Dann bot die Gruppe "Sarao Flamenco" feurigen Flamenco, und die Tanzschule Jossifova zeigte Ballett. Ins Schwitzen kamen dann alle beim Zumba mit Silvia Vezard und der "Bounce Dance Society". OB Kurt Seggewiß lobte die Idee des Tanzfestes. Im Stadtteil gebe es viele Kulturen, und Tanzen fördere das Kennenlernen und verbinde. Schirmherrin Maria Seggewiß fand es toll, dass sich so viele junge Menschen versammelt hatten, um Freude zu haben. Bild: rdo
Weitere Beiträge zu den Themen: Oktober 2014 (9309)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.