FFW-Waldfest in der Lehmgrube
Vilseck

Schlicht. Ihr Waldfest veranstaltet die Feuerwehr Schlicht in der ehemaligen Lehmgrube der Ziegelei Merkl. Beginn ist am Samstag, 4. Juli, um 18 Uhr mit einem gemütlichen Beisammensein, bei dem die Amberger Spritzenhausmusi aufspielt. Der Sonntag, 5. Juli, beginnt um 9.45 Uhr mit einem Gottesdienst für die verstorbenen Mitglieder der Feuerwehr, den der Liederkranz aus Vilseck gestaltet. Der Shuttle-Bus für alle älteren und gehbehinderten Besucher startet um 9.30 Uhr auf den Marktplatz in Schlicht. Ab 14 Uhr gibt es Kaffee und Kuchen. An beiden Tagen steht Gegrilltes auf dem Speiseplan.

In die Musik hineinschnuppern

Schlicht. Sieglinde Geier bietet im Namen der Werkvolkkapelle Schlicht (WVK) heute eine Schnupperstunde für musikalische Früherziehung (MFE) an. Hier sollen Kinder ab drei bis vier Jahren und deren Eltern die Möglichkeit bekommen, in die Materie hineinzuschnuppern. Von 13.30 bis 14.15 Uhr sind die Mädchen und Buben mit oder ohne Eltern in den Schlichter Kindergarten eingeladen. Eine Anmeldung für die Schnupperstunden ist nicht erforderlich.

Die neuen Kurse beginnen im Oktober. Anmeldeformulare liegen in den umliegenden Kindergärten auf. Informationen gibt es auch bei Vorsitzender Sabine Kredler (09662/41 35 06, http://www.wvk-schlicht.de/html/frueherziehung.htm...).

Schützen laden zur Dorfkirchweih

Gressenwöhr. Die Bergschützen Gressenwöhr laden von morgen bis Montag, 6. Juli, zur Dorfkirchweih ein. Den Auftakt macht das Kirchweihschießen morgen ab 19 Uhr, die Preisverteilung schließt sich an. Am Samstag ab 19 Uhr steht ein Kirchweihabend im Schützenheim auf dem Programm. Am Sonntag geht es nach dem Festgottesdienst zum Frühschoppen, am Montag ab 18 Uhr klingt die Kirchweih aus.

Kolpingsfamilie feiert im Burghof

Vilseck. Die Kolpingsfamilie feiert morgen ihr Grillfest im Burghof der Burg Dagestein. Ab 19 Uhr werden den Besuchern Gegrilltes, kalte Getränke sowie Kaffee und Kuchen angeboten.

Hirschau Patrozinium der Nothelferkirche

Hirschau. (u) Das Fest Mariä Heimsuchung, das heute gefeiert wird, ist nicht nur das Patrozinium der Mariahilfbergkirche in Amberg, sondern auch der Hirschauer Vierzehnnothelferkirche. Sie war schon vor der Reformationszeit eine viel besuchte Wallfahrtskirche - vor allem anlässlich ihres Patroziniums. Die letzte Quelle dafür stammt aus dem Jahr 1792. Die Wallfahrtstradition war rund zwei Jahrhunderte unterbrochen. Auf Initiative des Heimat- und Trachtenvereins wurde sie vor 14 Jahren neu belebt. Zur heutigen Prozession und zum Festgottesdienst lädt die Pfarrei Mariä Himmelfahrt alle Gläubigen ein, insbesondere die kirchlichen und weltlichen Vereine. Abmarsch ist um 18.45 Uhr vom Bischof-Bösl-Platz nördlich der Pfarrkirche, der Gottesdienst beginnt um 19 Uhr.
Weitere Beiträge zu den Themen: Juli 2015 (8666)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.