Filzball fasziniert bis heute

Spiel, Satz und Sieg: OB Kurt Seggewiß (links) zeichnete die Sieger des Jubiläumsturniers bei der 30-Jahr-Feier der VfB-Tennisabteilung aus. Ein Gewinn sind aber auch die vielen treuen Mitglieder, die Seggewiß zudem ehrte und denen Hauptabteilungsleiter Stephan Gollwitzer (rechts) besonders dankte. Bild: R. Kreuzer

Zur Jubiläumsfeier der VfB-Tennisabteilung schlugen nur acht Spieler auf. Trotzdem war das Fest zum 30. Geburtstag ein Erfolg. Auch deshalb, weil ein Teil des Erlöses Kindern zugute kommt, die Krebs haben.

30 Jahre sind ein Grund zum Feiern. Deshalb lud die Tennisabteilung im VfB Weiden zu einem Jubiläumsturnier ein. Doch zum Spiel auf den roten Plätzen traten nur acht Spieler an. Pokale für die Sieger spendierte Kassier Reiner Kreuzer. Überreicht hat sie der Vorsitzende des Hauptvereins, Stephan Gollwitzer. Es gewannen Tobias Mark vor Herbert Mösbauer und Birgit Koller. Die vielen Festbesucher applaudierten ihnen.

Einst klatschten alle Boris Becker Beifall. Das war 1985 und genau die Zeit, als die tatkräftigen, engagierten Sportler im Weidener Westen vier Plätze gebaut, ein Tennisheim geschaffen und fortan mit Damen-, Jugend- und Herrenteams bei Medenspielen aufgeschlagen haben. Daran erinnerte Abteilungsleiter Alexander Nadler bei seiner kurzen Rückschau auf die Chronik der Tennisabteilung.

Nadler lobte Thorsten Gradl, der in all den Jahren bereits 390 Medenspiele für den VfB absolviert hat. Das sei enorm, da nur sechs oder sieben Spiele pro Jahr in den Medenspielen im Einzel und Doppel gespielt werden. Auch Markus Six (360), Erich Weig (340), Alexander Nadler (310) und Timo Kreuzer (305) standen oft zur Verfügung. Zudem starten seit jeher viele tschechische Spieler in der Mannschaft.

Gründungsmitglieder geehrt

Zuvor hatte Gollwitzer den Ehrenabend mit dem Dank an die Abteilung für die gute Zusammenarbeit mit dem Hauptverein eröffnet. OB Kurt Seggewiß lobte das Engagement der Abteilung, übergab ein Geldgeschenk und ehrte verdiente Mitglieder. So erhielten die bronzene Ehrennadel des Bayerischen Tennisverbandes für ihre Leistung im Ehrenamt Alexander Nadler (zwei Jahrzehnte Abteilungsleiter, zudem aktiver Spieler) und Thorsten Gradl (28 Jahre Mitglied, 10 Jahre Stellvertreter und Aktiver in der 1. Mannschaft). Gradl trainiert zudem die Herren- und Damenteams. Weiter ehrte Seggewiß Helmut Steiner (22 Jahre Mitglied, 10 Jahre Schriftführer, Spieler bei den Herren 60) sowie Gründungsmitglied Siegfried Ertl (auch langjähriger Beisitzer, Platzwart und Spieler bei den Herren 60). Werner Thoma als Gründungsmitglied wird die Urkunde nachgereicht. Stadtverbandspräsident Herbert Tischler freute sich, dass der Sport, wenn auch nicht mehr so stark wie in den 1980er Jahren, noch immer im Weidener Westen praktiziert wird. Zudem dankte Herbert Putzer von der Integrierten Leitstelle für den Teil des Erlöses, der von der Jubiläumsfeier an die Kinderkrebshilfe gehen wird.
Weitere Beiträge zu den Themen: August 2015 (7425)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.