Finanzspritze für örtliche Vereine
Leute

Kräftige Unterstützung erhielten die Repräsentanten von Vereinen und sozialen Einrichtungen von der Raiffeisenbank, vertreten durch Geschäftsstellenleiter Michael Hösl. Bild. R. Kreuzer
Weiden. (kzr) Verfrühte Nikolausgeschenke verteilte die Raiffeisenbank an Weidener Organisationen. Sie unterstützt und fördert seit vielen Jahren Vereine und soziale Einrichtungen der Region. Grundlage dafür bildet das Gewinnsparen. Zusätzlich zu den Sparsummen und den attraktiven Gewinnen stellt die Bank weitere Erträge für diese gemeinnützigen Zwecke zur Verfügung stellt.

Vertreter von zwölf Vereinen und Verbänden wurden heuer in der Hauptstelle in der Johannisstraße "beschert". Geschäftsstellenleiter Michael Hösl begrüßte zusammen mit seinem Team Pfarrer Gerhard Pausch von der Katholischen Kirchenstiftung St. Johannes, Josef Gebhardt für die Weidener Tafel, Wolfgang Schmid für den Deutschen Alpenverein, Sektion Weiden, Helmut Sturm für den ARV, Norbert Ringer vom Basketball-Förderverein und Dieter Roll vom Kreuzbund Weiden.

Geld fließt auch an den Zweigverein Letzau des Katholischen Frauenbund, vertreten durch Hildegard Stramke . Sabrina Manger erhielt einen Scheck für die Wasserwacht-Ortsgruppe Weiden, Andrea Schuch-Leitl für die Solidarität in der Einen Welt, Hilde Zebisch für die Arbeiterwohlfahrt Weiden, Georg Kiontke für die Deutsche Rheuma-Liga Weiden-Neustadt und Tanja Leiß für den Kindergarten Spatzennest. Insgesamt überreichte Michael Hösl 4000 Euro. Seit 2008 spendete das Geldinstitut bereits 701 393 Euro für regionale Organisationen. "Die Raiffeisenbank steht zur Region und unterstützt auch in Zukunft die Hilfe zur Selbsthilfe", sagte Hösl.
Weitere Beiträge zu den Themen: Dezember 2014 (1863)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.