Firma Wies bleibt für weitere 10 Jahre Stadtlinienbetreiber - Seggewiß: Keine Einschnitte beim ...
Neustart mit altem Bekannten

Den neuen Vertrag zum ÖPNV unterzeichneten OB Kurt Seggewiß und Wolfgang Wies (v. r.). Links Dezernent Hermann Hubmann. Bild: Huber
Die große Fahrt geht weiter. Die Firma Wies, Betreiber des Öffentlichen Personennahverkehrs in Weiden seit 1948, lässt die Stadtbusse mindestens zehn weitere Jahre touren. Das besiegelten Chef Wolfgang Wies und Oberbürgermeister Kurt Seggewiß am Donnerstag mit ihren Unterschriften unters neue Vertragswerk. In Kraft tritt es am 1. August. Damit verbunden ist vor allem eine andere Abrechnungsweise. "Für den Kunden", betonte Wies jedoch, "ändert sich nichts."

Bei der "Verlängerung" des Kontrakts war hingegen diesmal alles anders. Rechtsdezernent Hermann Hubmann verwies auf strenge Vorgaben, wonach die Stadt die Leistung erstmals europaweit ausschreiben musste. Für Wies begannen "27 spannende Monate", wie er sagt. "Man weiß ja nie, was andere Marktteilnehmer vorhaben." Der Weidener jedenfalls legte das wirtschaftlichste Angebot vor. Was auch OB Kurt Seggwiß freute: "Der ÖPNV ist beim Unternehmen Wies gut aufgehoben."

Aber geht's vielleicht noch "wirtschaftlicher"? Jüngst wurden Stimmen im Stadtrat laut, auch den Stadtbus auf Sparkurs zu bringen, das Netz auszudünnen. Seggewiß hält davon wenig. Er zeigte sich überzeugt, "dass es keine Verschlechterungen geben wird". Dies würde auch die jahrzehntelangen Bemühungen konterkarieren, die Weidener zum Umsteigen auf den Bus zu bewegen. Und: "Es wäre ein Einschnitt, den die Bürger nicht akzeptieren würden."
Weitere Beiträge zu den Themen: Juli 2015 (8666)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.