Fischereiverein holt Ferienkinder an die Kiesgrube - Reicher Fang nach Anlaufproblemen
Nachwuchs an der Angel

Als Angler versuchten sich 20 Jungen und Mädchen beim Fischereiverein. Wegen der Hitze blieb der Fangerfolg zunächst aus. Doch dann kam der Regen. Bild: hfz
Mädchen und Jungen im Alter von 10 bis 14 Jahren warfen die Angel aus. Der Fischereiverein Weiden hatte als Teil des Ferienprogramms des Stadtjugendrings 20 Kinder an seine Kiesgrube in der Gemarkung Au eingeladen. Unter der Aufsicht erfahrener Angler gingen sie nach Herzenslust dem Fischfang nach.

Unter brütender Hitze hatten die Teilnehmer die Zelte aufgebaut. Nachdem Jugendleiter Thomas Albert die Jungangler und Betreuer begrüßt hatte, ging es auch schon ans Wasser. Für jeden Teilnehmer stand ausreichend Angelgerät zur Verfügung. In kleinen Gruppen wurden die Montagen gebunden. Aufgrund der großen Hitze waren die Fänge am ersten Tag eher bescheiden. Nach einer gewittrigen Nacht mit Starkregen und einigen überfluteten Zelten herrschte dann jedoch bestes Angelwetter. Karpfen, Forellen, Hechte und verschiedene Weißfische wurden überlistet und gleich verwertet.

Abends am Lagerfeuer gab es noch Stockbrot und Marshmallows. Ein Badeausflug an die direkt benachbarte Waldnaab rundete das Programm ab. Am dritten Tag stand der Abbau an. Trotzdem wurde noch jede freie Minute zum Angeln genutzt. Thomas Albert dankte besonders seinen Helfern Jessica Diesenbacher, Sylvia und Gerald Feiler, Natalia und Andre Dippl, Christian Albert und Günther Schmidt. Ein besonderer Dank galt Johann Frischholz, Lagerkoch und "Mädchen für alles".
Weitere Beiträge zu den Themen: August 2015 (7425)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.