Fitnessstudio am Stundenplan

Sieht einfach aus, geht aber gewaltig in die Arme, wie Sarah feststellt. Die 14-Jährige besucht zusammen mit Manuel, Gentian, Samuel, Marcel, Michael, Tamara und Enrico die Arbeitsgemeinschaft Fitness der Stötznerschule. Trainiert werden die Jugendlichen von Murad Ismailov (links). Injoy-Chef Gerd Paulus stellt sein Studio dafür kostenlos zur Verfügung. Bilder: Huber (2)

Die Folge nach dem ersten Mal: ein Riesen-Muskelkater. "Ich konnte gar nicht mehr laufen", erinnert sich Sarah grinsend. Inzwischen sind die 14-Jährige und ihre Mitschüler in Sachen Sport nicht mehr ganz so unbeleckt.

Weiden. (ps) Kein Wunder: Schließlich besucht die Truppe die Arbeitsgemeinschaft Fitness der Stötznerschule. Und das Beste daran: "Es macht richtig Spaß", sind sich die Jugendlichen einig.

Vom Beitrag befreit

Trainiert wird jeden Donnerstag in der fünften und sechsten Stunde. Allerdings nicht in der Turnhalle des Sonderpädagogischen Förderzentrums, sondern im Fitnessstudio Injoy. Lehrerin Anna Süß hatte die Idee zu dieser neuen Arbeitsgemeinschaft. Studio-Inhaber Gerd Paulus erklärte sich bereit, die Schüler ohne Mitgliedsbeitrag trainieren zu lassen. Der Elternbeirat gewährte einen Obolus für die Trainerkosten. Und mit zwei Mädels und sechs Jungs war die AG schnell gefüllt.

Dass alle acht voll Begeisterung bei der Sache sind, hat selbst Anna Süß überrascht. Denn außer Gentian - er spielt Basketball in der Bayernliga - und Samuel (14) - er trainiert Kickboxen - hatten die meisten der Jugendlichen mit Sport vorher nicht viel am Hut. "Manche hatten gar keine Ahnung, was sie in einem Studio erwartet", sagt Anna Süß. "Trotzdem sind alle von Anfang an super dabei!" Was ihrer Ansicht nach auch Fitnesstrainer Murad Ismailov zu verdanken ist. "Er trifft genau den richtigen Ton, wird von den Jugendlichen voll respektiert."

Wenn nach der Aufwärmphase das Zirkel- oder Krafttraining folgt, stöhnt der eine oder andere schon mal auf. Aber aufgeben gilt nicht. Jeder legt sich weiter ins Zeug so gut wie möglich. "Mir macht alles Spaß", versichert Sarah. Spinning hat es der 14-Jährigen allerdings besonders angetan. Marcel freut sich, dass er hier mit Freunden trainieren kann und Gentian, der sich bei den Übungen voll ins Zeug legt, findet es zwar anstrengend, aber auch abwechslungsreich. "Es macht richtig Spaß."

Schüler aus der siebten, achten und neunten Klasse treffen in dieser Arbeitsgemeinschaft zusammen. Daneben gibt es an der Stötznerschule noch die AGs Fußball, Tanzen, Tischtennis und Peacemaker. Irgendeine dieser Arbeitsgemeinschaften muss jeder Schüler der fünften bis neunten Klasse belegen. In der AG Fitness sind Siebt- bis Neunklässler vertreten. Ihre AG läuft als einzige übrigens zwei Schulstunden statt nur eine, dafür aber nur ein Halbjahr lang. Anfahrt, Umziehen, Duschen - "der Aufwand würde sich bei einer Stunde nicht lohnen", erklärt Anna Süß.

Energie abbauen, auspowern

"Viele Kinder sitzen heute zu lange am Computer", sagt Studioleiter Wolfgang Völkl. "Wir unterstützen dieses Projekt gerne, um junge Leute an den Sport heranzuführen." Bewegungsmangel und Übergewicht sind zwei Aspekte, die Anna Süß ins Feld führt. "Kinder haben viel Energie und setzen sie nicht um", meint Fitnesstrainer Murad Ismailov. "Hier können sie sich für die ganze Woche auspowern. Sie spüren zwar was, aber sie werden auch jedes Mal besser."
Weitere Beiträge zu den Themen: Dezember 2014 (1863)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.