Flora und Fauna statt Facebook

Gemeinsam mit diversen Stadträten und OB Kurt Seggewiß freut sich das neue Führungsteam des Bundes Deutscher Katholischer Jugend auf die Aktionen, die bald anlaufen sollen. Bild: hfz

Ein Wochenende lang offline gehen und die Natur genießen. Das ist nur eine der geplanten Aktionen des Bundes der Deutschen Katholischen Jugend Weiden. Organisieren müssen das nun neue Leute.

Die Neuen an der Spitze des BDKJ Weiden stehen fest. Die Mitglieder wählten sie bei der Vollversammlung in der Zoiglstubn "Iblacker". So ging der zweite männliche Vorstandsposten an Johannes Ebensberger (MC Weiden). Die beiden weiblichen Vorstandsposten übernehmen Sarah Lehner und Linda Lichtenberg (beide MC Weiden/Malteser Jugend). Stadtjugendseelsorger Heribert Englhard wurde im Amt bestätigt. Neue Beisitzer sind Moritz Egeter (Kolpingjugend Neunkirchen) und Tobias Grünbauer (MC Weiden), Kassenrevisoren Andrea Bruischütz und Thomas Andonie.

Geld knapp für Planspiel

Es gab tolle Veranstaltungen wie den neu gestalteten Jugendkreuzweg in der Kirche Herz Jesu oder den Gottesdienst zu Beginn des Bürgerfestes - und viele engagierte Jugendliche. Das zeigten die Berichte aus den Verbänden und der Katholischen Jugendstelle Weiden. Aber es müsste mehr Mitglieder und Engagierte geben, meinte das Führungsteam und erläuterte, wie schwierig es ist, sie zu gewinnen.

Auch aus dem Arbeitskreis "Planspiel Politik" des BDKJ Weiden wurde berichtet: Das Gremium freute sich über die neue Leiterin Linda Lichtenberg, die mit ihrem Team bereits das nächste Planspiel im Februar 2016 geplant hat. Schwierigkeiten bereiten dem AK nur die knapp bemessenen finanziellen Mittel.

Begrüßen durfte die Vorstandschaft neben der Kolpingjugend Neunkirchen, den Maltesern, der DPSG, der PSG und der MC Weiden auch viele Stadträte sowie OB Kurt Seggewiß. Von der Organisation "Arbeit und Leben" war Herbert Schmid gekommen, der das neue Jugendforum im Rahmen der Aktion "Demokratie leben" vorstellte.

OB dankt jungen Leuten

Der BDKJ stellte geplante Aktionen vor. So soll es einen "Coffee-Stop" am Kepler-Gymnasium, ökumenischen Jugendkreuzweg und ein Offline-Wochenende geben, bei dem Jugendliche fernab von Social-Media und Smartphones ein Wochenende in der Natur verbringen sollen. Die Grußworte aller Politiker fasste Seggewiß mit den Worten des Dankes und der Freude über so viel Engagement zusammen. Der Abend endete mit der Verlosung von Eine-Welt-Waren.
Weitere Beiträge zu den Themen: November 2015 (9610)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.