Florian Bässler pilgert wild ins "Salute"
Stimmgewaltiges Konzert überrascht

Ungeheuer präsent auf der "Salute"-Bühne: Florian Bässler. Bild: lst
"WilderPilger" - das klingt doch irgendwie nach einem christlichen Liedermacher, der auf Deutsch von heiler Welt und in Gebetstexten singt, oder? Doch dieser Eindruck ist völlig falsch. "WilderPilger", also Florian Bässler, ist einer der vielseitigsten und begabtesten deutschen Liedermacher, die auf Englisch wortgewandt und stilsicher Popmusik machen. Das stellte er bei seinem erneuten Auftritt im Rockmusikclub "Salute" einmal mehr eindrucksvoll unter Beweis.

Bässler schreibt seit Jahren erfolgreiche Songs für andere Künstler, darunter Echo- und Kulturpreisträger, komponiert Instrumentalmusik für Fernsehdokumentationen und Hörspiele. Im Ausland läuft das aktuelle Album "All the things" auch gerne mal im Radio, nur im deutschsprachigen Raum mochte sich der große Erfolg noch nicht so recht einstellen.

Im "Salute" zeigte er dem begeisterten Publikum in der Kneipe, wie seine Songs im Original klingen. Mit düsterem und manchmal bitterbösem Humor wurden diese angesagt und mit voller Leidenschaft, tiefer Liebe zur Musik und zum Detail aufgeführt.

Bässler hatte viele eigene Sachen aber auch gecoverte Lieder im Gepäck. Zudem stellte er im "Salute" auch neu aufgelegte Stücke seines aktuellen Albums "Seven days reloaded" sowie Songs von der erwähnten und hörenswerten CD "All the things" vor.
Weitere Beiträge zu den Themen: März 2015 (9461)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.