Flugplatz Latsch im Sinkflug

Der Kurs ist vorgegeben: Die Stadt muss sparen, auch bei den Hobbyfliegern. Und damit kommt der Verkehrslandeplatz Latsch ins Trudeln. Obwohl es Widerstände gibt, empfahl Rainer Sindersberger (Bürgerliste), dass die Stadt den Flugplatz nur noch als "Sonderlandeplatz" weiterführen solle. Die Flugsportler seien fähig, etwa 20 Flugleiter zu stellen und damit die Flugsicherheit selbst zu sichern. Auch die Luftrettungsstaffel sei in der Lage, ihren Betrieb zu organisieren. Schon jetzt sei sie oft ohne Unterstützung eines Flugleiters im Einsatz.
Weitere Beiträge zu den Themen: Kurz notiert (401123)Juni 2015 (7771)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.