Flugtag in Latsch gut besucht - Drei Schulstarts
Höhenflug für Club

Erstmals dabei: ein Flugsimulator im Cockpit. Interessierte durften sich wie Segelflieger fühlen und wurden per Laptop über die Piste geleitet. Bild: uz
Weiden. (uz) Pech, dass die viersitzige "Remo" ausgerechnet am "Tag der deutschen Einheit" den Geist aufgegeben hatte und am Boden blieb. Der Anlasser streikte. So konnten die Latscher Aeronauten beim Flugtag ihre Passagiere nicht im Dreierpack über Weiden kreisen lassen und wichen auf drei Zweisitzer aus. Und die Liste der Rundflugwilligen war lang.

Aero-Club-Chef Jo Mensing konnte den Flugtag als vollen Erfolg verbuchen: Kaiserwetter, gute Stimmung, tolle Gäste. "Wir haben sogar Thermik, was ungewöhnlich ist für diese Jahreszeit." Das Fest für die Bürger sollte das Finale der Flugsaison einläuten. Jetzt geht's in den Winter. "Wir überlegen, was wir richten müssen, welche Flugzeuge gewartet werden müssen." Zunächst wohl die Neuanschaffungen vom letzten Jahr. "Hier wird die Farbe ausgebessert." Natürlich würden auch die Segelflugzeuge gewartet. "Im Frühjahr kommt der TÜV. Bis dahin müssen sie wieder voll einsatzfähig sein."

Mensing: "Wir haben heute schon drei Schulstarts gehabt. Wir haben vier Jugendliche, die im Segelflugbereich angefangen haben. Einer ist fast schon so weit, dass er alleine fliegen kann." Für den Verein sei dies eine ganz erfreuliche Entwicklung. Neben Rundflügen und Grillfleisch war auch allerlei Handwerkliches geboten. Die Kinder durften Modellflugzeuge basteln.
Weitere Beiträge zu den Themen: Oktober 2014 (9309)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.