Fördergeld nicht genutzt

Für weitere Anträge ist es zu spät. Am 30. November endete die Frist für die städtische Förderung zum Austausch von Heizumwälzpumpen. Das Resultat: 118 solcher Pumpen wurden ausgewechselt. Die vorhandenen Mittel hätten aber für die Förderung des Austausches von maximal 400 Pumpen ausgereicht. Rechtsdezernent Hermann Hubmann sagt, er hätte sich durchaus eine höhere Inanspruchnahme des Förderprogramms gewünscht - trotz der knappen Haushaltsmittel.

Das Programm war im Juni von der Stadt aufgelegt worden. Es sollte die Bürger motivieren, veraltete Installationen auszutauschen. Die persönliche Energieberatung durch das ETZ Weiden begleitete diese Aktion, die übrigens auch eine Reduzierung des Stromverbrauchs zur Folge hat. Bis zu zwei Pumpen je Haus oder Eigentumswohnung wurden mit 60 Euro pro Pumpe bezuschusst. 77 Anträge wurden beim Umweltamt gestellt und bearbeitet. Der Austausch von 118 Pumpen erfolgte ausnahmslos durch heimische Firmen.
Weitere Beiträge zu den Themen: 12-2014 (6638)Kurz notiert (401138)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.