Förderverein für Schwerkranke übergibt zehn Rollatoren
Mehr Mobilität im Klinikum

Zehn Rollatoren übergab der Förderverein für Schwerkranke an das Klinikum. Die Spende kommt vom Sanitätshaus Betzenbach. Von links Geschäftsführer Thomas Mückl von der Weidener Filiale "rollativ", Pflegedienstdirektor Thomas Baldauf, zweiter Vorsitzender Dr. Ehrenfried Lachmann, Vorsitzende Waltraud Koller-Girke und Christian Bezenbach als Chef des gleichnamigen Sanitätshauses in Schwandorf. Bild: Dobmeier
(rdo) Zehn Rollatoren sollen den Klinikbetrieb unterstützen. Die Vorsitzende des Fördervereins für Schwerkranke, Waltraud Koller-Girke, übergab die Geräte im Wert von über 3200 Euro an Pflegedienstdirektor Thomas Baldauf.

Die zweckgebundene Spende ermöglichte das Sanitätshaus Christian Betzenbach aus Schwandorf. Thomas Mückl, Geschäftsführer der Filiale "rollativ" in der Leimbergerstraße 50, freute sich, damit den Stationen mit älteren oder bewegungseingeschränkten Patienten zu mehr Freiraum zu verhelfen. "Mobilität ist das A und O für eine schnelle Genesung", sagte Pflegedienstdirektor Baldauf von der Kliniken Nordoberpfalz AG. Dies entlaste auch das Personal. Damit die Rollatoren keine Füße bekommen, dachten die Überbringer auch an eine Beschriftung.

Unlängst hatte der Förderverein ein großes Gehhilfegerät an die Rehaklinik in Waldsassen übergeben. Damit kommt der Förderverein seinem Satzungszweck, die Kliniken in vielerlei Hinsicht zu unterstützen, wo öffentlich Gelder fehlen, weiter nach.
Weitere Beiträge zu den Themen: November 2015 (9608)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.