Formation aus Uganda bei zwei Auftritten zu hören
Sakrale Chormusik von Cacemcho

Zuerst begleitet sie einen Gottesdienst, danach singt sie in einer Matinee: Die Formation Cacemcho aus Uganda ist am Donnerstag, 14. Mai, zu Gast in Kümmersbruck. Bild: hfz
Kümmersbruck/Amberg. Cacemcho - wer das laut liest kann schon auf den Gedanken kommen, dass es sich um ein afrikanisches Wort handelt. Schließlich stammt der Chor, der diesen Namen trägt, aus Uganda. Cacemcho ist jedoch die Abkürzung für Catholic Centenary Memorial Choir. Die rund 45 Sänger treten an Christi Himmelfahrt, Donnerstag, 14. Mai, in der Pfarrkirche St. Wolfgang auf.

Die Formation begleitet den um 10.30 Uhr beginnenden Gottesdienst, dem sich nahtlos eine Matinee anschließt. Um 17 Uhr ist der ugandische Chor zudem bei einem Standkonzert auf dem Amberger Marktplatz zu hören.

Der Cacemcho-Chor gastiert auf Einladung der kirchenmusikalisch ausgerichteten Gruppe Cababana. Beide Ensembles sind Teil des europäisch-afrikanischen Projektchores Himbisa-Mukama (Preiset den Herrn), der am Freitag, 22. Mai, um 19.30 Uhr im Regensburger Audimax ein großes Benefizkonzert bestreiten wird. Die hiesige Station der Sänger aus Uganda dient der Vorbereitung auf dieses Konzert.
Weitere Beiträge zu den Themen: Mai 2015 (7906)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.