Fortuna Edelsfeld
___ Sportkegeln ___

Eine gute Leistung der Fortuna reicht nicht aus, um im Auswärtsspiel beim Bezirksligaabsteiger TuS Schnaittenbach zu bestehen. Gegen einen sehr stark spielenden Gastgeber wehrte sich zwar jeder Einzelspieler lange, jedoch nur Herbert Kohl gelang es, einen Mannschaftspunkt zu erkegeln: Gerd Renner: 1:3 Satzpunkte, 532:548 Holz, 0:1 MP. Klaus Oswald: 2:2/536:553/0:2; Herbert Kohl: 2,5:1,5/ 491:510/1:2; Markus Regler: 1:3/469:506/1:3; Gesamt: 6,5:9,5/2117:2028/1:5.

Eine weitere, durchaus vermeidbare Niederlage, musste Fortuna 2 einstecken. Gegen RW Hirschau verhinderten bei 7:9-Satzpunkten zu geringe Holzzahlen jeglichen Mannschaftspunkt, so dass die Niederlage mit 0:6 eindeutig ausfiel. Lediglich Martin Dehling zeigte mit 509 Holz eine gute Leistung: Rainer Luber: 2:2/436:473/0:1; Martin Dehling: 2:2/509:519/0:2; Roland Hüttner: 2:2/419:422/0:3; Dominik Graf: 1:3/435:471/0:4; Gesamt: 7:9/1799:1885/ 0:6.

Fortuna Neukirchen

Zum zweiten Mal in Folge kam die 1. Mannschaft nicht über ein 4:4 MP (3279:3299) Unentschieden hinaus. Beim SKK Willmering teilte man die Punkte. Am Start glückte Günther Engel gegen einen ehemaligen Bundesligaspieler nach 2:2 Satzpunkten über die Kegelzahl von 545:541 der Punktgewinn. Jürgen Witt (2:2 SP, 531:582 Kegel) stand auf verlorenen Posten. Im Mittelabschnitt sicherte Werner Hiltl (3:1 SP, 562:530 Kegel) früh den Mannschaftspunkt, während Uwe Rupprecht (0,5:3,5 SP, 525:570 Kegel) chancenlos war. Die Schlusspaarung war nichts für schwache Nerven, Markus Luber (2:2 SP, 538:536 Kegel) gelang ein glücklicher Punktgewinn, während Günter Rupprecht (3:1 SP, 578:540 Kegel) dank starker Vorstellung den vierten Mannschaftspunkt errang.

Trotz Gleichstand in der Gesamtkegelzahl gelang der 2. Mannschaft bei GHBF Amberg ein 5:1 (2133:2133 Kegel) Sieg nach Mannschaftspunkten. John Engelhard (3:1 SP, 530:554 Kegel) gewann drei Sätze knapp und so den Mannschaftspunkt. Noch knapper gewann Christopher Hiltl (2:2 SP, 533:522 Kegel) sein Duell. Bis zur letzten Kugel gestalteten Patrick Hiltl (2,5:1,5 SP, 544:524 Kegel) und Dieter Deyerl (2:2 SP, 526:523 Kegel) das Spiel spannend und hatten das nötige Glück auf ihrer Seite.

Ohne eine echte Chance unterlag die "Dritte" bei Siemens 62 Amberg (1:5 MP, 1877:1933 Kegel).

Knapper verloren die Frauen beim SKK Pirk (2:4 MP, 1883:1911 Kegel).

Etzelwang

Mit 5:1-Punkten und starken 2153:2077 Kegel holte die 1. Mannschaft der Etzelwanger Kegler daheim gegen den Tabellenvierten der Bezirksliga A-Nord AN Waidhaus wichtige Zähler. Im Startpaar glückte Hannes Wismeth ein Auftakt nach Maß, mit 148 Holz holte er den ersten Satz, doch danach fehlte das nötige Glück, er verlor mit 1:3 Sätzen immer sehr knapp, selbst die bessere Holzzahl 537:521 konnten den MP nicht retten. Bei Jürgen Lösch verlief es umgekehrt, er verlor den 1. Satz, spielte dann aber stark auf und holte sich mit 3:1 Sätzen und sehr guten 545:528 Holz den MP. Im Finaldurchgang stand die Partie auf Messers Schneide, Andre Trabs gelang es mit 2:2 Sätzen, aber mit der besseren Holzzahl 522:489 den MP zu sichern, dies schaffte auch Michael Plößel als Tagesbester in einem engen Spiel, ebenfalls 2:2 in den Sätzen und einer starken Holz zahl von 549:539 Kegel.

Die "Zweite" gewann daheim mit bestmöglichen 6:0-Sätzen und guten 2026:1965 Kegel souverän, hier hatten die Gäste vom SK Hahnbach klar das Nachsehen.
Weitere Beiträge zu den Themen: 12-2014 (6638)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.