Frauen aus zwei Pfarreien knüpfen Kontakte
Neues Netz-Werk im Westen

Kennenlernen auf Zuwurf: Mit den Fäden eines Wollknäuels vernetzten sich die Frauen aus St. Elisabeth und Maria Waldrast. Bild: R. Kreuzer (2)
Die Pfarreiengemeinschaft ist Anlass, dass frau sich besser kennenlernen will: Zu einem Begegnungsabend im Pfarrheim Maria Waldrast trafen sich die Mitglieder des Frauenbundes St. Elisabeth und Maria Waldrast.

Bislang bestand im Westen nur eine ökumenische Gruppe. Vorsitzende Christine Hüttner dankte für die Einladung. Sie stellte ihre Gruppen vor: Monika Eckert leitet die Yogagruppe, Rosemarie Meier die Gymnastik-, Birgit Sittl die Handarbeits- und Monika Meier die Mutter-Kind-Gruppe. Rosemarie Meier hatte ein Fadenspiel mitgebracht. Ein Wollknäuel warfen sich Damen gegenseitig zu, die Fängerin stellte sich vor. So knüpften sie ein Netz.

Ein meditativer Tanz sollte die Unterschiedlichkeit der Beziehung deutlich machen. Gudrun Schmidt hatte einen Imbiss vorbereitet und mitgebracht. Alle ließen sich die Brote mit fünf verschiedenen Brotaufstrichen schmecken. Mit dem Lied "Wo zwei in meinem Namen versammelt sind" gingen die Frauen zu Geselligkeit und Unterhaltung über.
Weitere Beiträge zu den Themen: Kurz notiert (401136)April 2015 (8563)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.