Frauen können's nicht erwarten

Der "Harmonika-Franz" aus Saltendorf spielte bis spät nach Mitternacht. Sein Lohn: eine Tanzfläche voll tanzfreudiger Damen in herrlichen Kostümen. Bild: R. Kreuzer
(kzr) Sie verstehen sich aufs Fasching feiern und das schon traditionell immer eine Woche vor dem Weiberfasching. Dabei ließ es der Frauenbund Rothenstadt am Donnerstag im Pfarrsaal gelassen angehen. Schon erstaunlich, dass viele sich auf der Bühne schlafen legten. Doch auf den Weckruf des Pfarrers Heribert Engelhard entledigten sich die Damen der Pyjamas und trugen darunter fetzige Kostüme.

Schlag auf Schlag folgten Auftritte: Monika Gratschner und Barbara Scharbauer traten als Geschwisterduo aus der Schweiz auf. Die Nonnen aus "Sister Act" stammten ausnahmsweise aus Moosbürg statt New York. Die evangelische Frauengruppe wehte bei "Woman in black" mit schwarz-weißen Tüchern. Der Familienkreis trat als afrikanischer Volksstamm mit "König Bongo aus Kongo" (Pfarrer Engelhard) auf. Nebenher verputzten die Damen Schnitzel und dazu 18 selbst zubereitete Salate, organisiert von zweiter Vorsitzender Heidi Härtl, sowie allerlei Desserts.
Weitere Beiträge zu den Themen: Kurz notiert (401123)Februar 2015 (7876)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.