Frauenbund bietet am Adventsmarkt selbstgebastelten Schmuck an
Aus Gotteslob werden Engel

Adventliche Gegenstände bietet der Frauenbund beim Adventsmarkt im Pfarrheim an. Bild: kzr
In den letzten acht Wochen trafen sich die Damen des Frauenbundes regelmäßig. Basteln, stricken, häkeln und backen für den Adventsmarkt war angesagt. Diesen Treff nahmen die Frauen für ein geselliges Beisammensein, als Hutza-Stunde und zu Gesprächen. Es entstanden Kränze für den Advent, Gestecke, Christbaumschmuck aus Federn oder Baumschmuck aus Wichteln. Aus dem bisherigen Gotteslob wurden die Seiten entfernt und daraus Deko-Engel gebastelt. Engel gab es viele: aus Holz, Metall, Federn, Stoff und Spitze.

Die Frauen boten Marmelade in verschiedenen Geschmacksrichtungen und Eierlikör an. Die Ehemänner bastelten und bestückten den Adventsmarkt mit Laubsägearbeiten. Unter den Gästen war auch Pfarrer Armin J. Spießl. Einige Euro blieben für karitative Zwecke übrig. Noch einmal wird der Adventsmarkt am Mittwoch, 25. November, ab 15 Uhr zum Seniorennachmittag geöffnet.
Weitere Beiträge zu den Themen: Kurz notiert (401138)November 2015 (9610)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.