Frontal gegen Dienstauto

Dass die Seniorin beim Aufprall unverletzt blieb, "grenzt an ein Wunder", befindet Polizeisprecher Karl Gaach. Die 77-Jährige war mit ihrem Auto am Dienstag mit voller Wucht frontal ins Heck eines geparkten Dienstwagens der Stadt Weiden geknallt. Den Schaden schätzt die Polizei auf 37 000 Euro.

Die Frau aus dem Landkreis-Süden hatte ihren Mazda gegen 9.10 Uhr in der Regensburger Straße stadteinwärts gesteuert. Kurz nach der Einmündung der Etzenrichter Straße geriet sie laut Polizei "aus Unachtsamkeit" viel zu weit nach rechts. Dort stand ihr der geparkte BMW X 1 im Weg. Der Aufprall war so heftig, dass der BMW noch gegen den "Vordermann" geschoben wurde, einen Mercedes 100 D.

Am Mazda der Verursacherin entstand ein Schaden von rund 4000 Euro im Frontbereich. Bei dem BMW X 1 handelt es sich um ein gerade mal sieben Monate altes Fahrzeug, das die Stadt geleast hat. Durch den massiven Anstoß im Heckbereich und des zweiten an der Front summiert sich allein dieser Schaden auf 30 000 Euro. Die restlichen 3000 Euro entfallen auf den betagten Mercedes Kleinbus eines 48-Jährigen aus Weiden. Alle drei Fahrzeuge mussten abgeschleppt werden.
Weitere Beiträge zu den Themen: Lea (13790)November 2015 (9608)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.