Für die Diagnostik und Früherkennung
Hintergrund

Weiden. (wd) Pathologie bedeutet die "Lehre von den Leiden", erklärt die leitende medizinisch-technische Laboratoriumsassistentin Marion Meister. Pathologie beschäftige sich mit den Ursachen, der Entstehung, dem Verlauf und der Auswirkung von Krankheit auf den Körper.

Neben der postmortalen Diagnostik (Obduktion/innere Leichenschau) bestehe die Haupttätigkeit der Pathologie jedoch in der Früherkennung und Diagnostik von Erkrankungen lebender Patienten und liefere somit eine wichtige Weichenstellung in der Auswahl der Therapieverfahren.

Neben histologischen Routine- sowie gynäkologischen Krebsvorsorgeuntersuchungen, die in der zytologischen Abteilung durchgeführt werden, stehe auch die intraoperative Schnellschnittdiagnostik auf dem Tagesplan. Dabei werde, während der Patient noch in Narkose liege, die entnommene Probe auf schnellstem Weg ins Labor gebracht und dort ein Gefrierschnittpräparat hergestellt. An diesem werde ein vorläufiger Befund erstellt, der die weiter Vorgehensweise des Chirurgen bestimme.

Die pathologische Diagnostik beruhe in erster Linie auf der Beurteilung von Gewebsproben anhand ihrer makroskopischen und lichtmikroskopischen Aspekte. Verschiedene Färbetechniken machten die Gewebestrukturen sichtbar, so Meister.

Die Diagnose von Erkrankungen erfolge mit speziellen biochemischen und molekularpathologischen Methoden. Neben der Diagnose könnten jedoch auch Aussagen über die Prognose (Krankheitsverlauf) und die Prädiktion (das Ansprechen des Patienten auf eine bestimmte Therapie) gemacht werden.

Der Pathologe liefere, so Marion Meister abschließend, den Klinikern wichtige Infos, auf deren Grundlage der Patient von einer auf ihn zugeschnittenen, individuellen Therapie profitiere. "Die Tätigkeit des Pathologen erfolgt dabei stets in enger Zusammenarbeit und ständigem persönlichen Austausch mit der Klinik und dem behandelnden Arzt."
Weitere Beiträge zu den Themen: Obduktion (645)September 2015 (7742)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.