Für Gaumen und Ohren

Viele Frauen aus dem Dekanat lauschten beim literarischen Menü Texten zum Nachdenken. Mit dabei: (von links, stehend) die Dekanatsfrauen mit Karin Weigl, Evelyn Krähe, Gabi Senger-Peischl, Maria Cronenberg, Nannette Schrenk-Lamche, Referentin Sabine Schaefer-Kehnert, Bettina Hahn und Lisa Weniger. Bild: Dobmeier

Essen zum Genießen und Texte zum Nachdenken: Beides servierten die Frauen im evangelischen Dekanat ihren Gästen an einem ungewöhnlichen Abend.

Ein Drei-Gänge-Menü samt Lesung von Sabine Schaefer-Kehnert tischten die Dekanatsfrauen im "Alten Eichamt" auf. Die Journalistin ist Mitarbeiterin des Verlags "Andere Zeiten", der Kalender und Literarisches zu den Kirchenjahreszeiten vertreibt und sich vor allem auf religiöse Themen konzentriert.

Mehr als 40 Frauen aus dem gesamten evangelischen Dekanat lauschten den Texten, die Schaefer-Kehnert aus Kalendern der vergangenen zwanzig Jahren herausgesucht hatte. Den Auftakt der Lesung bildete "Strandgut" von Siegfried Lenz. "Jedes Fundstück hat seine Geschichte und seinen individuellen Sinn, den wir ihm abhorchen können", las die Referentin.

Texte zum Danken

Im zweiten Teil schmökerte sie in Adventskalendern. Außerdem zeigte Schaefer-Kehnert den Zuhörerinnen in einem kurzen Film die Redaktionsräume in Hamburg und erläuterte die Entstehung des Kalenders. Beim Verlag "Andere Zeiten" handelt es sich um einen ökumenischen, gemeinnützigen Verein. Im letzten Teil präsentierte Schaefer-Kehnert Texte zum Danken. Diese seien Einladungen, den tieferliegenden Sinn des Advents zu entdecken. Sie knüpften an an die Sehnsucht des Menschen und sprachen die unterschiedlichsten Lebenssituationen an. Zwischen den Gängen des Menüs blieb zudem genügend Zeit für anregende Gespräche an den Tischen.
Weitere Beiträge zu den Themen: Oktober 2014 (9311)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.