Für jeden Geschmack
Wochenvorschau

Weiden-Neustadt/WN. (rg) "Wer bestimmt, was uns schmeckt?" Eine Frage, die Prof. Dr. Gunther Hirschfelder beantworten will - beim BBV-Landfrauentag am Dienstag in der Max-Reger-Halle. Viele Geschmäcker bedient das Veranstaltungsprogramm dieser Woche. Wie wär's zum Beispiel mit Theater? Das Stück "Vier nach Vierzig" ist am Montagabend bei der Kulturbühne in der Reger-Halle zu sehen, die Theatergruppe der FOS/BOS spielt am Mittwoch "Für eine bessere Welt" . Dazwischen, am Dienstag, eine interessante Podiumsdiskussion in der Buchhandlung Stangl & Taubald. Fünf Religionsvertreter fragen sich: "Haben wir gemeinsame Wurzeln?"

"Stop Fracking", fordert der Grünen-Fraktionschef im Landtag, Ludwig Hartmann , bei einem Vortrag am Freitag in der Regionalbibliothek. Gleichzeitig stehen auf der "Live-Stage" im "Parapluie" die Bands "Ape Socks" und "catsforbreakfast". Und Pianistin Sa Chen spielt beim Förderkreis für Kammermusik in der Max-Reger-Halle. Dort gastiert tags darauf Claudia Koreck auf ihrer "StadtLandFluss"-Tour, während "Garbage of Daydreaming" im "Salute"-Club rocken. Wie Hip-Hop aus Traunstein klingt, demonstriert die Mundwerk Crew am Schafferhof in Neuhaus.

Am Sonntagnachmittag steigt das "große Ladiner Fest" in der Max-Reger-Halle. Das Kontrastprogramm dazu liefern Hanns-Friedrich Kaiser mit einem Orgelkonzert in der Michaelskirche und Gitarrist Gerret Lebhuhn mit einem Benefizgastspiel in St. Konrad. Verschiedene Chöre aus Stadt und Land geben in der Stadtpfarrkirche Vohenstrauß ein "Konzert für Anja" .

Hintergrund Hilfe für 250 Kinder

Weiden. (rdo) Auf 30 Jahre Arbeitskreis Asyl und Asylpolitik blickte AK-Leiter Jost Hess zurück. Im September 1985 hatte sich der Arbeitskreis in der Leimberger Straße gegründet. Damals habe Ablehnung geherrscht. Hess erkennt ein Umdenken: Jüngst hätten sich 100 Freiwillige zur Unterstützung von Flüchtlingsarbeit gemeldet.

Mit der Hausaufgabenhilfe zog der AK Asyl in den Keller der Pestalozzischule, dann in den Keller des Jugendzentrums. Seit April 2004 belegt er Räume im 3. Stock des C&A-Gebäudes. Auch in der Albert-Schweitzer-Schule befindet sich ein Unterrichtsraum. Nach dem Auszug der Montessori-Schule fand man in der Asylstraße 18 ein neues Domizil. In mehreren Gruppen erhalten Kinder Hilfe bei der Sprachkompetenz, den Hausaufgaben und der kulturellen Integration.

Insgesamt 250 Flüchtlings- und Migrantenkinder betreut dr Arbeitskreis Asyl. Ein Großteil der 30 Beschäftigen besteht aus Ehrenamtliche.

Sie lesen heute

Kreisseite Hilferekord

Der Andrang bei der Typisierungsaktion "Hilfe für Anja" in der Stadthalle Vohenstrauß war überwältigend. (Seite 30)
Weitere Beiträge zu den Themen: Februar 2015 (7876)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.