Für Toleranz und Zivilcourage - Ausstellung ab 13. Februar im Neuen Rathaus
800 Weidener zeigen Gesicht

Das Gruppenbild zur Porträt-Ausstellung: Für die Aktion "Zeige jetzt Dein Gesicht" wirbt der "Weiden ist bunt"-Sprecherrat mit (v. r.) Veit Wagner, Raimunda Brusokaite, Ewald Flaschel und Peter Hofmann. Bild: Hartl

Eine Passantin wollte sich zwar liebend gerne ablichten lassen. Aber nur zusammen mit ihrem Hund. "Sie meinte, er gehöre zum Buntsein in Weiden dazu", erzählt Raimunda Brusokaite. Ebenso wie das Pizzastück, das ein junger Mann neben seinem Porträt verewigt haben wollte - "weil er nun mal so gerne Pizza isst". Die Fotografin war da tolerant: "Wichtig ist ja nur, Gesicht zu zeigen. Wie auch immer."

So heißt auch die Aktion: "Zeige jetzt Dein Gesicht". Rund 800 Bürger - von Vereinsmitgliedern über Belegschaften von Firmen bis hin zu Schülern und Bewohnern von Altenheimen - folgten seit Ende Juli dem Aufruf, schickten Fotos oder ließen sich von Raimunda Brusokaite ablichten. Ziel: ein Zeichen setzen für Toleranz und Zivilcourage. Aufgerufen dazu hatte das Aktionsbündnis "Weiden ist bunt" mit dem Stadtjugendring. Das Bundesprogramm "Toleranz fördern - Kompetenz stärken" finanziert das Projekt, das die Juz-Mitarbeiterinnen Brusokaite und Julia Zimmermann entwickelt haben. Basierend auf einer alten Aktion von "Weiden ist bunt": Auf dessen Homepage konnten Unterstützer schon lange "Gesicht zeigen" - die Resonanz hielt sich allerdings in Grenzen. Raimunda Brusokaite, Juz-Mitarbeiterin und "Weiden ist bunt"-Geschäftsführerin "Unsere Idee war, auf die Menschen zuzugehen, sie zu akquirieren."

Obwohl die Fotos längst im Kasten sind, ist das Projekt noch nicht beendet. Es fehlt noch der Höhepunkt: eine Ausstellung im Neuen Rathaus. Sebastian Flaschel (Flaschel Media) hat dazu 24 großformatige Porträt-Fotocollagen entworfen, die bis zum 1. März im Rathaus-Foyer zu sehen sind. Bei der Eröffnung am Donnerstag, 13. Februar, um 18 Uhr zeigt Liedermacher Hubert Treml (B.O.S.S.) nicht nur Gesicht, er bringt auch ein neues Lied zu Gehör, das er für den Anlass eigens komponiert. Daneben tritt "Fire of Hearts" auf, die Tanzgruppe der Naturfreunde.

Der besondere Blickfang: Auf die Schau wird ein großes Banner an der Rathausfassade aufmerksam machen. Auf 4 mal 2,80 Metern sind alle 800 Konterfeis vereint. So bekommt die Sache ein Gesicht.
Weitere Beiträge zu den Themen: Februar 2015 (7876)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.