Fusion könnte Ausweg bringen - Lange Verhandlungen
Hammerweg-Siedler: Die Auflösung droht

Die Geehrten der Hammerweg-Siedler, Vorstand und Gäste: (von links) Norbert Uschald, Vorsitzende Rosemarie Klein, Horst Witzl, Renate Lang und Hans Blum sowie stellvertretender Vorsitzender Jürgen Roith. Bild: chap
(chap) Auf ein ereignisreiches Jahr blickte Vorsitzende Rosemarie Klein von der Siedlergemeinschaft Hammerweg bei der Jahreshauptversammlung im Pfarrsaal St. Konrad zurück. Das kommende Jahr jedoch wird eines der schwierigsten in der heuer 80-jährigen Vereinsgeschichte. "Das komplette Führungsgremium wird 2016 nicht mehr zur Verfügung stehen", teilte Klein den Mitgliedern mit. Die Suche nach Nachfolgern gestalte sich enorm schwierig. Die Siedlergemeinschaft stehe vor der Auflösung. Einen Ausweg jedoch gibt es noch. Angestrebt wird eine Fusion mit den benachbarten EAW-Siedlern. "Auf uns warten langwierige Verhandlungen."

Enttäuscht zeigte sich Rosemarie Klein über den erneut schwachen Besuch der Versammlung. Von den 213 Mitgliedern fanden nur 30 den Weg in den Pfarrsaal. Einen weiteren Wermutstropfen bereitete Kassier Willi Hoffmann. Er stellte sein Amt ab sofort zur Verfügung. Schriftführer Helmut Kappl übernimmt, Franziska Klein wurde neue Schriftführerin, wie die Versammlung einstimmig bestätigte. Aber es gab auch Gutes zu berichten. Muttertagsfeier, Straßenfest, Weinfest, Zoiglabend und Weihnachtsfeier verfehlten ihre positive Wirkung nicht. Eine besondere Freude bereitete der Vorsitzenden die Auszeichnung einiger Mitglieder für langjährige Treue. Die Nadel in Gold für 30 Jahre erhielten Gerhard Balk, Renate Lang und Karl-Heinz Sailer. Mit Silber (20 Jahre) wurden Reinhard Brich-Thoma, Ingrid Ebenschwanger, Max Hohlrüther und Dieter Nickl ausgezeichnet. Für 10 Jahre erhielten Hans Blum, Evelyn Krebs und Siegfried Woppmann die bronzene Ehrennadel.
Weitere Beiträge zu den Themen: März 2015 (9461)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.