Gäste in Haus und Hof

AWO-Kreisvorsitzende Hilde Zebisch (sitzend, links) informierte die Gäste auch über die verschiedenen Angebote der Arbeiterwohlfahrt. Auch Bürgermeister Lothar Höher und eine Reihe von Stadträten schauten beim "Tag der offenen Tür" in der Bahnhofstraße vorbei. Bild: R. Kreuzer

Unterm Zeltdach feierte die Arbeiterwohlfahrt mit ihren Gästen das Familienfest. Dabei bot die Plane bei dem schönen Wetter Schutz vor der Sonne und nicht vor dem Regen.

Mitarbeiter und Mitglieder hatten für den "Tag der offenen Tür" ein umfangreiches Programm vorbereitet. Langweilig wurde es weder den Erwachsenen noch den Kindern, die sich zum Familienfest auf dem Hofgelände in der Bahnhofstraße eingefunden hatten.

Von Krippe bis Pflegeheim

Natürlich erhielten die Gäste viele Informationen über die sozialen Dienstleistungen des Verbandes. AWO-Vorsitzende Hilde Zebisch berichtete über die unterschiedlichen Einrichtungen des Wohlfahrtsverbandes, die von der Kinderkrippe für die Jüngsten bis hin zur häuslichen Krankenpflege und den Seniorenheimen "Hans Bauer" und "Franz Zebisch" reichen. Aus beiden Heimen waren Bewohner und die Pflegedienstleiterinnen Christine Kunstfeld-Lindner (Franz-Zebisch-Heim) und Manuela Heisig (Hans-Bauer-Heim) erschienen.

Pünktlich um 14 Uhr griff Karl Tabert in die Tasten. Er spielte auf, während die Mitglieder des Ortsjugendwerkes und des Vorstands Kaffee und Kuchen servierten. Am Grill brutzelte stellvertretender Vorsitzender Hans Anklam was das Zeug hielt. Da holten sich Bürgermeister Lothar Höher, die Stadträte Hildegard Burger und Richard Rank schon mal eine Bratwurstsemmel, während sich ihre Stadtratskollegen Brigitte Schwarz, Gabriele Laurich und Hans-Jürgen Gmeiner Kaffee und Kuchen widmeten. Den Kuchen hatten die Leiterinnen der AWO-Seniorenclubs gebacken. Die Schwestern Tija Schmitz und Michaela Schwarzmeier prüften unterdessen den Blutdruck einiger Senioren. Top war auch der Blutdruck von Bürgermeister Lothar Höher, obwohl er bald aufbrechen musste, weil noch weitere Termine auf ihn warteten.

Die Kleinen wurden vom Personal des Kinderhortes (Erna Hamm) betreut. Bei Rundgängen lernten die Gäste die Einrichtung kennen.
Weitere Beiträge zu den Themen: August 2015 (7425)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.