Ganz viel Qualität
Wochenvorschau

Weiden-Neustadt/WN. (phs/fku) Noch drei Mal schlafen, dann ist ... zwar noch nicht Weihnachten. Aber zumindest der Christkindlmarkt in Weiden sperrt schon einmal auf. Nach der Eröffnung am Donnerstag, zu der ab 17 Uhr auch der Nikolaus vorbeischaut, gibt's dort auch wieder viel Musik: Am Freitag mit den "Church Pistols", am Sonntag mit "Mission Possible" (je ab 18 Uhr).

Nur um weihnachtliche Dinge dreht sich diese Woche in der Stadt zunächst aber nicht. Eine Alternative bietet zum Beispiel Andreas Englisch . Der Autor spricht am Montag ab 20 Uhr im Vereinshaus über Papst Franziskus. Das Klinikum wiederum lädt am Dienstag ab 18 Uhr zu seinem Qualität-Infotag .

Viel kulturelle Qualität wartet dann gegen Ende der Woche: Am Freitag erklingt ab 20 Uhr brasilianische Weihnachtsmusik im "Bistrot Paris". Tags darauf ist dort die Weihnachtssatire "The Santaland Diaries" zu sehen - und zwar ab 20 Uhr. Zeitgleich spielt die "Wyman Blues Band" im Schätzlerbad ein Nikolauskonzert. Und spätestens dann wird es doch endgültig vorweihnachtlich.

Auch im Landkreis bestimmt die Überschrift Advent die Großveranstaltungen. Doch zunächst kommen am Dienstag die Mesner des nördlichen Bistums in Altenstadt zur Herbstversammlung zusammen. Der umstrittene Ostbayernring des Stromanbieters Tennet wird am Montagnachmittag im Gasthaus Riebel in Etzenricht und am Donnerstag im Rathaus Parkstein vorgestellt. In Parkstein ist am Nachmittag eine Protestkundgebung geplant.

Entspannter geht es am Basaltkegel gegen Abend zu, wenn die King-Size-Youngsters in der Grundschule aufspielen. Ebenfalls am Donnerstagabend stellt Norbert Neugirg sein neues Buch am Schafferhof vor. An gleicher Stelle steigt am Wochenende der große Weihnachtsmarkt . Adventsmärkte ziehen am Freitag auch in Floß und am Samstag in Pirk Flaneure und Geschenksucher an. Am Sonntagabend können sie in Neustadt beim Adventskonzert von "ChorDiSono" in St. Felix abschalten.

Polizeibericht Bei Rot über Straße: Fußgänger verletzt

Weiden.Das Auto erfasste den Fußgänger mit Wucht. Der Mann wurde nach rechts von der Straße geschleudert und erlitt mehrere Brüche. Ereignet hat sich dieser Unfall am Freitag kurz nach 23 Uhr. Da wollte ein 38-jähriger Bayreuther die Allee auf Höhe der Landgerichtsstraße in Richtung Innenstadt überqueren. Und das, obwohl die Fußgängerampel dort Rotlicht zeigte. Dabei übersah er ein Auto, das in Richtung Friedrich-Ebert-Straße unterwegs war. Der Fahrer, ein 36-Jähriger aus dem südlichen Landkreis, konnte nicht mehr rechtzeitig bremsen. Der Fußgänger musste nach dem Unfall zur stationären Behandlung ins Klinikum.

Sie lesen heute

Kreisseite Kein Konsens

Auch fünf Wochen nach Eröffnung der neuen Pfreimdbrücke in Burgtreswitz bleibt das Bauwerk umstritten. (Seite 30)
Weitere Beiträge zu den Themen: November 2015 (9610)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.