Gartler ernten ganz viel Lob

Die Ehrengäste würdigten das Wirken des Vereins für das Gemeinwohl. Vorsitzende Gabi Weber bekam dafür die Oberpfalzmedaille. Von links: Garten-Fachfrau Michaela Basler, Bezirksverbands-Geschäftsführer Werner Thumann, Gabi Weber, Landrat Richard Reisinger und Bürgermeister Alwin Märkl. Bilder: hi (2)

Eine eindrucksvolle Feier stellte der Obst- und Gartenbauvereins (OGV) Etsdorf zu seinem 50. Geburtstag auf die Beine. Die Veranstaltungen am Samstagabend in der Kirche St. Barbara und im Gasthof Steinköppl waren sichtbare Zeichen einer aktiven Gemeinschaft.

Der OGV mit seinen vielen Mitgliedern hat seit 50 Jahren erfolgreich Gutes für die Gemeinschaft bewerkstelligt, betonte Landrat Richard Reisinger.

Pfarrer Norbert Götz zelebrierte den Dankgottesdienst für die Verstorbenen des Jubelvereins. Der Kirchenchor ließ die "Missa Africana" von Professor Michael Scholl dazu erklingen. Die seit 1998 amtierende Vorsitzende Gabi Weber wurde mit einem Orden für ihre gute, auf Harmonie gestimmte Arbeit ausgezeichnet.

Ehrenurkunde mit Kranz

Gründungsmitglied Maria Haller bekam die Ehrenurkunde mit Kranz. Nach dem Abendessen war Bürgermeister Alwin Märkl an der Reihe, zu gratulieren und das Engagement der Etsdorfer zu schildern.

Er sprach über die Erhaltung der Natur, den Wert von Obst und Gemüse, die Ernährung der Bevölkerung mit gesunden Produkten und vergaß auch nicht das gesellschaftliche Engagement des Vorstands und der Dorfbewohner.

Kompetenz weitergeben

Werner Thumann, Geschäftsführer des Bezirksverbandes Oberpfalz, gratulierte und lobte die vielfältige Mitarbeit im Verein; er freute sich auch als Landesjugendleiter über das gelungene Ferienprogramm mit Bemalung von Holzbrettern. Er bat die Mitglieder, ihre Kompetenz im OGV an die Jugend weiter zu geben.

Es war eine Überraschung für die Vorsitzende, mit der Oberpfalzmedaille geehrt zu werden. Landrat Reisinger verlas die Urkunde. "Ein Hoch für den OGV", so hieß das Gedicht von Gartenfachberaterin Michaela Basler. In einem kurzen Rückblick erinnerte Vorsitzende Gabi Weber an die Anfänge des Vereins und würdigte die bisherigen Verantwortlichen. Markante Ereignisse waren der Fensterblumenwettbewerb, die Einrichtung des Seniorennachmittags, die Verleihung der Silbermedaille im Jahre 2009 im Bezirkswettbewerb Unser Dorf soll schöner werden sowie Wanderungen, Ausbuttern und die Beteiligung am Weihnachtsmarkt und die Pflege des Dorfplatzes.

Für den Nachwuchs engagierten sich besonders Christine Koch und Josef Bauer. Auch spendabel zeigten sich die Gartler. Geld ging zum Beispiel an das Kinder-Palliativteam Ostbayern im Klinikum St. Marien.
Weitere Beiträge zu den Themen: September 2015 (7742)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.