Gaudiwurm nicht nur für die Kinder
Hirschau

Hirschau. (u) Der Hirschauer Fasching ist nach jahrzehntelangem Dornröschenschlaf wieder erwacht. Ein erstes Ausrufezeichen setzte Zwergerltreff-Leiterin Michaela Meier im vergangenen Jahr. Sie organisierte am Rosenmontag einen Faschingsumzug. Rund 300 Maschkerer waren dabei. Von diesem Erfolg inspiriert, rief Regina Merkl im April 2014 unter dem Dach des Musikzugs eine Kindergarde ins Leben. Diese eroberte mit Prinz Michael I. und Prinzessin Marie I. am 11.11. um 11.11 Uhr das Rathaus. Vor zwei Wochen begeisterte die Kindergarde im voll besetzten Sportpark beim Faschings-Warm-up das Publikum.

Der absolute Höhepunkt der närrischen Zeit steht den Hirschauern - zumindest den Kindern - am Sonntag, 7. Februar, ins Haus: Beim Kinderfaschingszug des Musikzugs und seiner Garde. 14 Vereine und Gruppen haben sich angemeldet. Um 15 Uhr startet der Gaudiwurm an der Schlossbrauerei in der Mühlstraße. Von dort aus geht es durch die Innenstadt zum Marktplatz. Dort ist dann eine große Faschingsgaudi angesagt.

Schnaittenbach Alternativen zum Heimaufenthalt

Schnaittenbach. Zu einem Informationsgespräch lädt die AOVE für Mittwoch, 4. Februar, um 10 Uhr ins Rathaus ein. Monika Hager, Leiterin der Koordinationsstelle Alt werden zu Hause, berät Senioren und deren Angehörige kostenfrei. Nötig ist aber eine Anmeldung bis morgen bei der AOVE (0 96 64/95 24 67, info@aove.de). Die Expertin zeigt auf, welche Unterstützung und Betreuung es gibt, um möglichst lange ein selbstbestimmtes Leben führen zu können und welche Alternativen zu einem Heimaufenthalt möglich sind.

Buben lernen Tischtennis kennen

Schnaittenbach. (pan) Die Tischtennisabteilung des TuS veranstaltet für Jungen im Alter von 8 bis 14 Jahren einen Schnupperkurs. Zum Programm gehören eine koordinative Schulung mit Bällen, Einführung ins Rückschlagspiel, korrekte Schlägerhaltung und das Erlernen der Grundschläge. Treffpunkt ist heute und am Donnerstag, 5. Februar, jeweils um 17.30 Uhr in der Halle im TuS-Sportzentrum am Forst. Mitzubringen sind Hallenschuhe, Sportsachen und vorhandene Schläger (Info unter Telefon 0 96 22/71 83 02).

Freudenberg Am Johannisberg läuft der Lift

Freudenberg, (gef) Gute Pistenverhältnisse herrschen durch die Schneefälle der vergangene Tage am Johannisberg. Der Skilift läuft deshalb wochentags von 14 bis 18 Uhr und am Wochenende von 10 bis 18 Uhr. Nachtfahrten bei Flutlicht sind dienstags und donnerstags von 18 bis 21 Uhr möglich. Es gelten folgende Liftpreise: Halbtages- und Nachtfahrkarte für Kinder 4,50 Euro, Erwachsene 6,50; Tageskarte 6,50/9 Euro, Zehner-Karte 3,50/4,50 Euro und 20er-Karte/Erwachsene 8 Euro (Saisontickets an der Skiliftkasse erhältlich). Aktuelle Informationen über den Liftbetrieb gibt's im Internet (www.gemeinde-freudenberg.de) oder bei der Liftstation (Telefon 0 96 27/2 23).
Weitere Beiträge zu den Themen: Februar 2015 (7876)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.