Gedankenspiele der lokalen Agenda 21 - Eine-Welt-Promotorin zu Gast
Weiden als Fair-Trade-Town

Inmitten fair gehandelter Produkte: Seit Jahren der passende Rahmen für die Treffen der lokalen Gruppe von Agenda 21, der Weltladen in der Braunmühlstraße. Diesmal war auch Eine-Welt-Promotorin Marina Malter (Zweite von rechts) zu Gast. Im Bild von links: Brigitte Schell, Emmi Bärnklau, Stadtrat Karl Bärnklau, Alfred Schell, Leo Dietrich (vhs), Pfarrer Hans-Martin Meuß, Andrea Schuch-Leitl (Weltladen), Hans Bräuer (KEB), Marina Malter und Simone Schaller. Bild: hfz
Weiden. "Wie könnte Weiden eine Fair-Trade-Town werden?" Mit dieser Frage befasste sich die lokale Agenda 21 in ihrer jüngsten Sitzung. Zu Gast war Marina Malter, die seit einem Jahr als Eine-Welt-Promotorin zuständig ist für diese Region Ostbayern I. Dabei ging es unter anderem um die Umsetzung der Rio+20-Ziele in konkrete Handlungen vor Ort: zum Beispiel durch fairen Handel, öko-soziale und nachhaltige Beschaffungspraxis in den Kommunen. Der Gedanke der Nachhaltigkeit soll intensiviert und konkretisiert werden.

Marina Malter ließ sich außerdem über die bisherigen Tätigkeiten der lokalen Agenda-Gruppe informieren: Hier reichte die Palette von den zahlreichen themenrelevanten Vorträgen und Filmen bis zu Beteiligungen an Ausstellungen im City-Center, im Rathaus und in der Max-Reger-Halle.

Geo-Caching auf Lehrpfad

Simone Schaller berichtete von der Erarbeitung des Konzeptes und der Mitarbeit am Interkulturellen Garten sowie von der Beteiligung am Runden Tisch zur geplanten Stadtgalerie. Veit Wagner übergab eine Broschüre des von der Agenda entwickelten Stadtökologischen Lehrpfads und wies darauf hin, dass man diesem seit kurzem auch mit Geo-Caching nachspüren kann.

Auch in diesem Jahr sind noch einige Ausstellungen geplant. Unter der Regie des Energietechnologischen Zentrums (ETZ), der Volkshochschule und weiterer Einrichtungen wird von 27. Juli bis 31. August die Ausstellung "Elektromobilität verbindet" im Rathaus gezeigt. Die lokale Agenda 21 fungiert dabei als Mitveranstalter. Für die zweite Oktoberhälfte werden die Mitarbeiter der Gruppe federführend die Ausstellung "Modellvorhaben im Städtebau" aus der Obersten Baubehörde des Bayerischen Innenministeriums nach Weiden holen. Auch hierzu wird ein Begleitprogramm erarbeitet.

Das nächste Treffen der lokalen Agenda 21 findet am 16. Juni statt. Es soll dabei auch sommerlich gefeiert werden. Interessierte sind herzlich eingeladen. Nähere Informationen erteilt Veit Wagner, Telefon 0961/447 45).
Weitere Beiträge zu den Themen: Mai 2015 (7908)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.