Gefangen im Netz

Nie hat der 46-Jährige aus Weiden diesen Typen aus dem sozialen Netzwerk persönlich getroffen. Dennoch schaffte es der Online-Freund, ihm 800 Euro aus der Tasche zu ziehen. Das Geld würde der Kumpel aus dem Netz benötigen, um ein Auto zu kaufen. Für die Leihgabe in Höhe von 800 Euro würde der Weidener wenig später 1100 Euro zurück bekommen. Eine Rendite von fast 40 Prozent - doch der Weidener wurde nicht stutzig. Im Gegenteil.

Im Oktober übergab der 46-Jährige die 800 Euro an einen Mittelsmann, den der Weidener auch nicht kannte. Eine Rückzahlung erfolgte nicht. Nun ermittelt die Polizei wegen Betrugs. Mit erstem Erfolg: Der vermeintliche Mittelsmann konnte bereits ermittelt werden. Es handelt sich um einen 19-Jährigen. Und auch dem Hauptverdächtigen sind die Beamten auf der Spur, erklärt Polizeisprecher Günther Burkhard.
Weitere Beiträge zu den Themen: Kurz notiert (401123)November 2014 (8193)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.