Geistreicher Film über Armut

Ein preisgekröntes Film-Team: Kevin Altmann, Thomas Hegen und Max Hiltner von der FOS/BOS nahmen für ihren Kurzfilm "Danke Armut" ihre Urkunde aus der Hand von Michael Weidenhiller vom Kultusministerium und ihr Preisgeld von Joachim Klein von der LBS entgegen. Bild: hfz
Lokales
Weiden in der Oberpfalz
27.11.2015
152
0

Schon wieder ein Erfolg für Schüler der FOS/BOS: Drei 19-Jährige sicherten sich bei einem landesweiten Medienwettbewerb den ersten Platz. Sie überzeugten mit einem Film über Armut - und sind jetzt selbst um 800 Euro reicher.

Drei Weidener FOS/BOS-Schüler haben beim landesweiten Schüler-Medienwettbewerb "crossmedia 2015" mit ihrem Kurzfilm "Danke Armut" den ersten Platz in der Kategorie Kurzfilm belegt. Die Gruppe behauptete sich im Wettbewerb mit über 200 Beiträgen in sieben Sparten. Im Münchener LBS-Haus präsentieren sie am Mittwoch gemeinsam mit TV-Moderator Markus Othmer ihren Film und nahmen ihren Preis entgegen. "crossmedia" wird jährlich auf Initiative des Kultusministeriums und der Stiftung "art.131" von der Landesarbeitsgemeinschaft Neue Medien mit Unterstützung der LBS Bayern veranstaltet.

Der Film "Danke Armut" von Kevin Altmann (19), Thomas Hegen (19) und Max Hiltner (19) beleuchtet, wie wir Menschen global mit Ressourcen umgehen. Realfilmszenen wechseln sich ab mit animierter Grafik, was einen Fluss von überraschenden Wendungen erzeugt. Der scherenschnittartige Look der digital erstellten und geschickt animierten Infografiken wird zusätzlich durch einen Film-Alterungseffekt verstärkt. Die flüssigen Übergänge einzelner grafischer Elemente entwickeln eine intensive Wirkung, unterstützt durch die Off-Stimme eines kleinen Mädchens.

Die Juroren zeigten sich begeistert und vergaben an die Weidener Filmemacher, die von Kunstlehrerin Ulrike Feth betreut wurden, Platz eins und 800 Euro Preisgeld: "Hervorzuheben ist die umfassende Eigenleistung der Beteiligten, vom Schauspiel über Kameraarbeit bis zur Grafikanimation stammen alle Arbeitsschritte von einem Schüler-Team. Man spürt ein sicheres Gefühl im Umgang mit Form und Abstraktion", so die Jury.

Junge Leute aus allen bayerischen Schularten können bei "crossmedia" teilnehmen - einzeln, in Gruppen oder als ganze Klasse. In Filmen, Hörspielen und Liedern, auf Plakaten und in Bildern, mit Computerspielen oder interaktiven DVDs, auf Websites oder in Fotobüchern bearbeiteten die Jugendlichen auch dieses Jahr wieder schulische, gesellschaftliche oder persönliche Themen. "Danke Armut" ist gemeinsam mit allen anderen Wettbewerbsbeiträgen im Internet über www.crossmedia-festival abrufbar.
Weitere Beiträge zu den Themen: Kurzfilm (568)November 2015 (9608)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.