Geld und Erfolg

Reinhard Meier lud zur Stadtmeisterschaft im Schwimmen ein. Bild: Dobmeier

Warum der Posten als Vereinsvorsitzender nicht zu den populärsten Freizeitbeschäftigungen zählt, zeigte der Vorsitzende des Stadtverbandes für Leibesübungen eindringlich: Er zitierte einen Erlass des Bundesfinanzministeriums.

Die Formulierungen sind "sperrig" und schwer verständlich: "Neben der Verwendung der eingeforderten Spendenmittel ist es ausnahmsweise auch unschädlich für die Steuerbegünstigung der Sportvereine, wenn er sonstige bei ihm vorhandene Mittel, die keiner anderweitigen Bindungswirkung unterliegen, ohne Änderung der Satzung zur unmittelbaren Unterstützung von Flüchtlingen eingesetzt werden." Diesen Erlass des Bundesfinanzministeriums, gültig bis Ende 2016, verkündete Herbert Tischler bei der Monatsversammlung des Stadtverbandes für Leibesübungen im Waldgaststätte Strehl. Danach dürfen Vereine Flüchtlinge mit Geld unterstützen, ohne Probleme mit dem Finanzamt wegen ihrer Steuerbegünstigung zu bekommen. Und wie verhält es sich mit einer Tombola und der Steuer?

Eine Tombola bei geselligen Veranstaltungen im Verein wird als steuerbegünstigte Veranstaltung anerkannt, bedarf aber der Genehmigung durch die Gemeinde oder Stadt und unterliegt der Umsatzsteuer, informierte Tischler weiter.

Mitgliederschwund

Ganz andere Sorgen plagen den Gastgeber der SG Wilhelm Tell, Werner Schicker. Er klagte über altersbedingten Mitgliederschwund und mangelnden Nachwuchs. Aufgrund des auslaufenden Pachtvertrages litt der TC Detag Weiden in den vergangenen Jahren wegen des zu erwartenden Geländeverlustes unter Spielerabwanderung. Unlängst löste sich der Verein mit 49 Mitgliedern auf. Tischler dankte für den Jahrzehnte langen guten Tennissport.

Die Stadtmeisterschaft im Schwimmen richtet auf Delegiertenbeschluss der Schwimmverein Weiden (SV) aus. Dazu lud SV-Vorsitzender Reinhard Meier am 21. November ein (12 Uhr Einlass, 13 Uhr Beginn). Das Nordoberpfälzer Firmenschwimmen (NOFISCH) findet während der Stadtmeisterschaft statt. Meldungen werden beim SV entgegengenommen. Für nächsten Sommer wird es ausgebaut. Meldeschluss ist Freitag, 13. November, 18 Uhr. Die Meldungen sind an Bernd M. Zielonka zu richten (Hirtenweg 12, Weiden, Telefon 09 61 / 371 88, E-Mail: meldungen@svweiden21.de.

Schwimmen lernen

DLRG-Vorsitzende Andrea Glaubitz bemängelte, dass 40 Prozent der Bürger nicht schwimmen können - trotz der vier Jahre Schwimmunterricht in den Schulen. Deshalb wünschte sie sich, dass die Eltern mit ihrem Nachwuchs verstärkt schwimmen gehen.

Präsident Tischler lobte die herausragenden Leistungen vieler Weidener Sportler. Quentin Uzmann (13) von der DJK erreichte mehrere dritte Ränge in der Deutschen Bestenliste im Laufen. Bei der Ironman-Mitteldistanz belegte Lothar Richthammer vom LaFaCe-Team den dritten Platz in seiner Altersklasse. Im Kartsport qualifizierte sich Annalena Wrobel vom AMC Weiden für die Deutsche Meisterschaft.

Die BLSV-Fachakademie bietet wieder Übungsleiterfortbildungen und Schulungen an. Schützenmeister Albert Riedl von SG Freiheit Neunkirchen galt der vorgezogene Glückwunsch zu seinem 60. Geburtstag am 14. November. Die Anwesenden gedachten des verstorbenen langjährigen Delegierten Fritz Simbeck von der SG Rehbühl. Der Stadtverbandsvorsitzende rief die Vereine zur Teilnahme an den Feierlichkeiten am Volkstrauertag auf.

Die nächste Monatsversammlung findet am 17. November um 19 Uhr im Schützenhaus statt.
Weitere Beiträge zu den Themen: Oktober 2015 (8435)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.