Geldsegen zum Geburtstag

Beeindruckt von der Arbeit des AK Asyl waren neben Präsidentin Sandra Zink (links), Silvia Peipp (Dritte von rechts) und Dr. Carmen Bock (rechts) vom Ladies-Circle auch Heribert Bauer und Karin Koller (Zweiter und Vierte von rechts) vom Neustädter Salonorchester sowie Maria Seggewiß. Ursula und Jost Hess (Zweite und Dritter von links) freuten sich über die Spende des Service-Clubs. Bild: Reichl

Der Zeitpunkt könnte nicht besser sein: Der Ladies-Circle Weiden mit Präsidentin Sandra Zink hat jetzt den Erlös aus einem Benefizkonzert im November an den Arbeitskreis Asyl gespendet.

Über 3500 Euro freuten sich Ursula und Jost Hess, die zusammen mit anderen engagierten Weidenern vor genau 30 Jahren den Arbeitskreis ins Leben gerufen hatten.

Vielfältiger Einsatz

Ihre Arbeit ist damals wie heute von großer Bedeutung und Aktualität, wie Jost Hess den Damen des Ladies-Circle in einem kurzen Vortrag über die Arbeit des AK Asyl aufzeigte. Zum einen kümmern sich das Ehepaar Hess und seine Mitstreiter derzeit in der Nachmittagsbetreuung an drei Standorten um insgesamt rund 250 Flüchtlings- und Migrantenkinder. Zum anderen beraten sie Flüchtlinge aus verschiedensten Ländern bei rechtlichen Fragen und helfen ihnen, sich in der neuen Umgebung zurechtzufinden.

Ein weiterer Schwerpunkt ihrer Arbeit ist die Information der Bürger: "Flüchtlinge brauchen unsere Hilfe, sie stellen keine Bedrohung dar." Gerade hier habe sich viel getan, sagt Hess rückblickend. 1985, als die ersten Flüchtlinge in der Max-Reger-Stadt angekommen sind, seien die Bürger nicht gerade aufgeschlossen gewesen.

Um die Menschen für die Schicksale der Flüchtlinge zu sensibilisieren, sei der AK Asyl unter anderem gegründet worden. Derzeit erlebe man eine Welle der Hilfsbereitschaft und Unterstützung. So auch von den Mitgliedern des Ladies-Circles. Diese haben sich bereits während der Vorbereitungen für das Benefizkonzert mit dem Salonorchester Neustadt in der ehemaligen Augustinerkirche dazu entschlossen, den Erlös an den Arbeitskreis zu spenden. Als Schirmherrin hatte OB-Gattin Maria Seggewiß den Ladies-Circle unterstützt. Sie war ebenso wie Dirigent Heribert Bauer und Karin Koller vom Salonorchester zur Spendenübergabe gekommen.

"Wir wissen, wie wichtig Ihre Arbeit ist, gerade in der aktuellen Situation", sagte Zink. Den Damen des Clubs liege gerade das Wohl von Kindern sehr am Herzen. Mit dem Betrag ruft der AK Asyl eine Sprachlerngruppe für Flüchtlinge ins Leben.
Weitere Beiträge zu den Themen: Februar 2015 (7876)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.