Gemeinderat in der Behindertenwerkstatt

Neuland beschritt der Gemeinderat Illschwang mit seiner Februarsitzung: Erstmals fand sie in der Aula der arbeitstherapeutischen Werkstatt in Bachetsfeld statt, die zum Bereich Dr. Loew Soziale Dienstleistungen gehört. Die Idee dazu stammte von Gemeinderat Richard Koller. Seitens der Werkstattleitung stand man der Anfrage sehr positiv gegenüber. Die stellvertretende Leiterin Elfriede Pirner stellte die Einrichtung kurz vor.

In Bachetsfeld gibt es etwa 60 Betreuungsplätze. Das Personal umfasst rund 20 Personen, darunter Heilerziehungspfleger, Erzieher, sowie Fachkräfte zur Arbeits- und Berufsförderung. Betreut werden Erwachsene mit geistiger Behinderung und Menschen, die psychisch krank sind. Es gehe vor allem um die Förderung sozialer, lebenspraktischer, motorischer und kommunikativer Kompetenzen. Die Werkstatt biete die Möglichkeit zur Begleitung in Einzel- und Kleingruppensituationen. Gegliedert ist die Einrichtung in fünf Arbeitsgruppen, in denen Lohnaufträge für Unternehmen in der Region erledigt werden.

Unterstützung erfuhr Elfriede Pirner von Norbert König, der lange schon in der Werkstatt beschäftigt ist. Er kümmert sich gerne, außerhalb seiner Arbeitszeit, um Gäste, die zur Einrichtung kommen. (no)
Weitere Beiträge zu den Themen: Februar 2015 (7876)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.