Gemeinsam baden gehen

Mitorganisator Horst Kreuz aus Amberg hofft mit Vorsitzendem Norbert Müller (links) vom Förderverein "Giriama" und dessen Ehefrau Ina auf viele Weidener Teilnehmer beim 24-Stunden-Schwimmen in Amberg am 17./18. Juli. Bild: Dobmeier

Was beim Freundschaftsmarathon laufend bestens gelingt, könnte auch auf den Schwimmsport überschwappen. Den sportlichen Austausch im Wasser zwischen Amberg und Weiden möchten die Organisatoren des Amberger 24-Stunden-Schwimmens, Horst Kreuz und Hubert Wagemann, fördern.

Weiden. (rdo) In der Monatsversammlung des Stadtverbandes für Leibesübungen ermunterte Vorsitzender Herbert Tischler schon mal zur Teilnahme. Am Freitag, 17. Juli, und Samstag, 18. Juli, wird das Amberger Hockermühlbad 24 Stunden lang zur Schwimm-Arena. Veranstalter ist der Stadtverband für Sport Amberg, wobei die DLRG als Hauptorganisator fungiert. Die Schirmherrschaft übernimmt Ambergs Oberbürgermeister Michael Cerny.

Start für Schulen ist freitags ab 9 Uhr, für alle anderen Interessenten ab 12 Uhr bis samstags, 9 Uhr. Sponsoren unterstützen die Aktion und zahlen für jeden geschwommenen Kilometer. Der Erlös fließt an die Direkthilfe für Kenia, den Verein "Giriama" mit Sitz in Weiden. Hauptsponsor sind die Stadtwerke Amberg. Infos und Anfragen bei Horst Kreuz unter Telefon 09621/15 201.

Der Weidener Norbert Müller ist Vorsitzender der seit zehn Jahren tätigen Hilfsorganisation für Kenia, die ohne Verwaltungsaufwand vor Ort die Not von Waisenkindern und Frauen lindert. Die im ersten Bauabschnitt erstellten freundlichen Räume haben die Kleinen bereits im August 2014 begeistert bezogen. Derzeit läuft der zweite Bauabschnitt für das Waisenhaus "Jombas-Children's-Home". Norbert Müller organisiert mit Einheimischen aus dem Nachbardorf den Aufbau vor Ort in Eigenleistung. Trotzdem verschlingt der Bau 120 000 Euro Materialkosten. Dadurch erhalten 36 Aids-Waisenkinder, die in Nairobi und Mombasa auf der Straße hausten, nun ein sicheres Dach über dem Kopf.

Weitere Themen der Stadtverbandssitzung waren strengere Maßstäbe bei der ARAG-Sportversicherung. Das Unternehmen weist darauf hin, dass Spielplätze auf dem Gelände von Sportvereinen einer Zusatzversicherung bedürfen. Zu vermeiden seien Geräte der Marke Eigenbau. Tischler machte außerdem darauf aufmerksam, dass Olympia-Sport-Piktogramme urheberrechtlich geschützt sind.

Hervorgehoben wurden die Leistungen des BVS-Kegler-Herrenteams, das sich für die Deutsche Meisterschaft qualifiziert hat, sowie der hervorragende dritte Platz von Dressur-Reiterin Ulrike Kick von der RSG beim Deutschen Championat der Berufsreiter.

Tischler verwies auf folgende Termine: Busfahrt "70 Jahre Befreiung KZ-Flossenbürg - Erinnerung heute und gestern". Abfahrt am 11. Juli um 8 Uhr am Neuen Rathaus, Führungen durch das ehemalige KZ mit Oberstleutnant a. D. Bernd J. Henn. Anschließend Fahrt nach Hersbruck/Happurg in das zweitgrößte KZ-Außenlager von Flossenbürg. Anmeldung über die VHS Weiden.

Austausch mit Kenia

Die Sportlerjugend im BLSV Kreis 2 Weiden-Neustadt bietet einen Sportleraustausch mit Kenia an. Beim AMC Weiden findet am 14. Juli die nächste SfL-Monatsversammlung statt. Ein Dressur- und Springturnier veranstaltet der Reiterclub Weiden am 13. September.
Weitere Beiträge zu den Themen: Juni 2015 (7771)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.