Genossen unter Geistern

Eine mobile Geisterbahn in dieser Größe gibt es nur einmal auf der Welt. "Dämonium" heißt sie. Gerade macht sie Halt auf dem Frühlingsfest.

Da braucht's schon echte Kerle, die da mitfahren. Für zartbesaitete Genossinnen wie Maria Seggewiß, Gabriele Laurich oder Hildegard Burger, denen allein schon dann das Herz in die Hose rutscht, wenn ihnen eine Riesentarantel durchs Haar fährt, ist eine Fahrt durch Martin Blumes Schauerbude nichts.

Trotzdem haben's die drei SPD-Damen auf dem Festplatz getan. Und munter drauf losgekreischt, als ihnen einer der fünf "Erschrecker" die schwarze Spinne unter die Nase hielt. Der gebürtige Berliner Blume betreibt die größte transportable Geisterbahn der Welt.

"Wir" und damit meint er die deutschen Schausteller, "haben die größten reisenden Geschäfte." Und da können nicht mal die Amis mithalten. "Wir sind auf diesem Gebiet führend." Sein "Dämonium" auf dem Frühlingsfest wurde von der Firma Mack hergestellt, die auch den großen Europapark in Rust betreibt.

Allein für den Transport des Spektakels braucht der Schausteller mit Firmensitz in München 15 Transportfahrzeuge. Eigentlich besitzt er aber nur fünf davon. Was bedeutet, dass die Geisterbahn in drei Schüben angeliefert wird. Dazu helfen ihm zehn fest angestellte Mitarbeiter. Für den Auf- und Abbau, der eine Woche beansprucht, stellt Blume zusätzliche Hilfskräfte ein.

Mit seiner Attraktion ist Blume nicht nur regelmäßig auf dem Oktoberfest unterwegs. Nein, die Geisterbahn erschreckt Menschen in ganz Europa. Und das schon seit 2006. So alt ist das 36 Meter breite, 18 Meter tiefe und 23 Meter hohe Monstrum gegenüber dem Festzelt.

Eine Fahrt in den vier aneinandergehängten Zweiergondeln dauert drei Minuten und erstreckt sich über vier Ebenen. Für die Besucher gibt es keine Altersbeschränkung. Denn die "Erschrecker" schauen sich das Publikum vorher an. Bei kleinen Kindern wirken die Streiche der Live-Akteure in der Geisterbahn entsprechend harmloser als bei jungen Mädels. Außer den "Erschreckern" befinden sich auch die üblichen Geisterbahnpuppen in der Attraktion. Eines der Gespenster versucht sogar zu fotografieren. Das Schreckensszenario beginnt aber schon beim Betreten der Anlage. Draußen ein Blutbad, drinnen wird geschliffen und operiert. Auch Drachen und Unholde sind dabei.

Wenn die drei Minuten rum sind, war's schlicht ein Riesenspaß in der größten transportablen Geisterbahn der Welt unterwegs gewesen zu sein. Das finden sogar die SPD-Damen.
Weitere Beiträge zu den Themen: April 2015 (8563)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.