Georg Seidl unvergessen

Zum ersten Mal jährte sich der Tod von Georg Seidl. Zusammen mit der "Höhe 309" gedachte deshalb der Geselligkeitsverein "Höhe 308" des verstorbenen Präsidenten. Bild: hcz
An Allerseelen versammelten sich Mitglieder der Geselligkeitsvereine "Höhe 308" und "Höhe 309" am Grab des genau vor einem Jahr verstorbenen Präsidenten Georg "Schurl" Seidl. "Höhe 308"-Schriftführer Max Schmöller legte ein Grabgesteck nieder.

Stellvertretender Vorsitzender Horst Fuchs erinnerte an das Wirken "Schurls", der in den zehn Jahren, in denen er der "Höhe 308" vorstand, diese vom 50-köpfigen Stammtisch zum 450 Mitglieder zählenden "e.V." gemacht hatte. Tief bewegt dankten Monika Seidl, die Witwe des 66-jährig Verstorbenen, und seine Schwester Traudl Feiler den Kameraden und Freunden.
Weitere Beiträge zu den Themen: Kurz notiert (401123)November 2015 (9608)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.