Gertrud Freifrau von dem Bussche-Hünnefeld 80 Jahre
Gern im Garten

Der Jubilarin Gertrud Freifrau von dem Bussche-Hünnefeld aus Lintach gratulierten zum 80. Geburtstag Bürgermeister Alwin Märkl (rechts) und Berthold Ries (links) vom Siedlerbund Freudenberg. Bild: gef
Bei guter Gesundheit feierte Gertrud Freifrau von dem Bussche-Hünnefeld aus Lintach 80. Geburtstag. Viele waren gekommen, um zu gratulieren, darunter Bürgermeister Alwin Märkl, Pfarrerin Heidrun Bock von der Paulanerkirche Amberg und Vertreter der Vereine.

Die Jubilarin wurde als Tochter der Eheleute Klara und Alois Kroer in Ingolstadt geboren. Mit vier Jahren zog sie mit ihren Eltern und ihrer jüngeren Schwester nach Amberg. Hier besuchte sie die Volksschule und anschließend die Schule der Armen Schulschwestern unserer lieben Frau, bevor sie eine Ausbildung zur Großhandelskauffrau machte. Nach ihrer Ausbildung war sie in verschiedenen Firmen beschäftigt, so beim Edeka-Großhandel als Fakturistin, beim Möbelhaus Frauendorfer und beim Modehaus Eckert als Kassiererin und Empfangsdame.

1956 lernte sie ihren Mann Manfred, der bei Siemens beschäftigt war, kennen, 1958 wurde geheiratet. Aus der Ehe gingen drei Kinder hervor. Mittlerweile gehören sieben Enkel zur Familie. Nach ihrer Heirat wohnten sie in Amberg, bevor sie sich 1982 in Lintach ein Haus bauten. Ihr Mann verstarb zwei Jahre später.

Ihr besonderes Hobby ist die Gartenarbeit. Auch den Vereinen ist sie zugetan. So ist sie Mitglied beim Siedlerbund Freudenberg, dem Verein für Gartenbau und Ortsverschönerung Lintach, dem evangelischen Frauenkreis der Paulanerkirche in Amberg und der Frauen-Union Freudenberg.
Weitere Beiträge zu den Themen: Oktober 2014 (9309)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.