Geschmackvoll

Das Kochbuch der Lobkowitz-Realschülerinnen aus Neustadt um Konrektorin Irene Sebald (rechts) und Lehrerin Ulrike Niemetz machte in der Buchhandlung "Stangl & Taubald" Appetit auf mehr. Und tatsächlich: Es gab zusätzlich zur literarischen Kost echte Häppchen zum Kosten. Bild: Kunz

Endlich mal ein Lehrwerk, das Schüler für Lehrer machen. Oder für alle anderen, die Geschmack am Kochen mit Produkten aus der Region finden.

"Spaghetti, Snacks und scharfe Sachen - einfache und raffinierte Rezepte für junge Leute" haben Schüler der Lobkowitz-Realschule in Neustadt auf 160 Seiten zusammengestellt. Die Idee für das Kochbuch, das im "Buch- und Kunstverlag Oberpfalz" erschienen ist, hatten Irene Sebald und Ulrike Niemetz, Fachlehrerin für Haushalt und Ernährung.

Zusammen mit der Klasse 10b - darunter zwei Jungs - haben sie 260 Rezepte veröffentlicht. Der Grundstein wurde im Oktober 2013 gelegt. Die heiße Phase begann dann nach Ostern. Nun präsentierte die Klasse ihr Kochwerk in der Buchhandlung "Stangl & Taubald."

Auch auf Youtube

Die Schüler zeichneten für einen wesentlichen Teil des Buches verantwortlich. Sie waren bei der Präsentation vor Ort und hatten eine ganze Reihe von Rezepten vorgekocht. Es sei nun veröffentlicht worden, "was garantiert auch funktioniert."

"Einige Kochvorgänge sind dann auf Youtube gestellt worden", erklärte Irene Sebald. Dort könnten sie heute noch abgerufen werden. Wo genau, das stehe im Buch. Das Ganze funktioniere dann über einen Code übers Smartphone oder übers Tablet. Es gibt neun Filme, die Geschmackvolles zeigen. Die Rezepte seien allesamt leicht nachzukochen und mit regionalen Zutaten bestückt. Und wie die Konrektorin mitteilte, handelt es sich um Lieblingsrezepte der Schüler. "Was ins Buch reinkam, haben die Schüler selber entschieden." 100 Rezepte hätten nicht mehr reingepasst. "Da gibt's wohl eine Fortsetzung."

Ulrike Niemetz betonte, dass es im Buch auch um die Etikette gehe. Da werde genau beschrieben, wie der Tisch eingedeckt werde, wo Gabel und Messer platziert würden, wo sich Wein- und Wasserglas hingehörten. Eine weitere Schülergruppe aus dem Kunstunterricht habe Bastelanleitungen gegeben. Zum Beispiel, wie Einladungskarten gestaltet würden.
Weitere Beiträge zu den Themen: Dezember 2014 (1863)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.