Gesellentreff

Werner Holl (Siebter von rechts) rief seine Ausbildungskollegen (mit Gattinnen), die vor 50 Jahren die Gesellenprüfung im AW gemacht hatten, zum Treffen nach Weiden. Bild: hcz

Nach drei Jahren in der Lehrwerkstätte des Bundesbahn-Ausbesserungswerks Weiden absolvierten 29 junge Männer im Sommer 1965 ihre Gesellenprüfung.

(hcz) Zum 50. Jahrestag dieses Ereignisses organisierte Werner Holl ein Treffen im Schützenheim "Alpenrose". Von den noch lebenden 18 kamen fast alle. Ein ehemaliger Kollege, der nun in Australien lebt, kam nicht. Die weiteste Anreise nahm Reinhold Thoms auf sich. Er lebt in Meckenheim nahe Köln. Holl berichtete, dass die Gesellen verschiedenste Berufswege beschritten.

Als Einziger sei Adolf Tschannerl, der später Lokführer wurde, als Lehrgeselle im AW geblieben. Er, Holl selbst, sei nach der Bundeswehr zur Post gewechselt. Die meisten seien zur Eisenbahn gegangen und im Raum Nürnberg eingesetzt worden. Thoms fuhr bei der Bundesmarine zur See und war bis zur Pensionierung als Stabskapitänleutnant im Verteidigungsministerium tätig. Auch alle anderen sind inzwischen im Ruhestand. Der verstorbenen elf Kollegen gedachten die Männer.
Weitere Beiträge zu den Themen: Kurz notiert (401123)Mai 2015 (7904)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.