Geselligkeitsverein "Höhe 309" gründet sich am 12. 12. 12
Auch Frauen voll auf der Höhe

Bei der Adventfeier des Geselligkeitsvereins "Stammtisch Höhe 308" bedauerte Landtagsabgeordnete Annette Karl zum wiederholten Mal, dass sie nicht Mitglied werden kann. Die "Höhe 308" nimmt seit ihrer Gründung im Jahr 1964, gemäß der Satzung, keine Frauen auf. Doch dieses Mal konnte ihr Präsident Georg "Schurl" Seidl Erfreuliches mitteilen: Die Gründung einer "Höhe 309" ist geplant.

Dieses Pendant zum Hauptverein wird nur Frauen aufnehmen. Maria Bräuer und Rosi Achatz sind die treibenden Kräfte. Als das Vorhaben an Präsident Seidl herangetragen wurde und er die Mitglieder der "Höhe 308" in der Monatsversammlung informierte, kam der Vorschlag, doch einfach "die Tore zu öffnen" und künftig auch weibliche Mitglieder aufzunehmen. Entschieden wandten sich jedoch zahlreiche Männer gegen diesen "Traditionsbruch", der auch nur durch eine Satzungsänderung möglich gemacht werden könnte.

Eine "Höhe 309" habe früher schon bestanden, wussten die älteren Mitglieder. Es seien zwölf bis 15 Frauen, zuletzt unter der Leitung von Helga Nirschl, gewesen. Als diese verstarb, habe sich die Gemeinschaft aufgelöst. Nun kommt es also zur Wiedergründung. Ausgerechnet am 65. Geburtstag von Präsident Seidl. In der Gaststätte "Hubertus" sollen sich am Mittwoch, 12. Dezember, um 19.30 Uhr möglichst viele interessierte Damen einfinden, wünschen sich Maria Bräuer und Rosi Achatz. Rechtsanwältin Bräuer ist als Gründungs-Vorsitzende vorgesehen, Achatz wird voraussichtlich erste Stellvertreterin.

Frau sehe sich als "harmonische Ergänzung" zum Männerverein, sagen die designierten Präsidentinnen. Gemütliche Treffen seien vorgesehen, auch mal Kirchweihtanz, und natürlich "unterstützende Beteiligung" an Veranstaltungen der " 308".
Weitere Beiträge zu den Themen: Dezember 2012 (10464)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.