Gott trägt alle Sorgen

Zehn Jubilare feierten Goldene Konfirmation in Neunkirchen mit Pfarrer Andreas J. Ruhs. Die Erinnerung galt auch Pfarrer Hans Leonhard und sechs Verstorbenen. Bild: Dobmeier

Was ist der Mensch - einer, der sich sein Leben nicht machen kann, einer, der sein Leben Gott verdankt? "In den ersten Kapiteln der Bibel geht es um die grundlegenden Menschheitsfragen", erläuterte Pfarrer Andreas J. Ruhs zur Goldenen Konfirmation in der evangelisch-lutherischen Gemeinde.

"Von Erde bist du genommen, zu Erde sollst du wieder werden", damit werden die Grenzen des Menschseins beschrieben. Am Anfang der Bibel wird kein Mythos erzählt, sondern es wird ein Ereignis geschildert, dass sich in jedem Menschen wiederholt. Adam ist nicht der erste Mensch, Adam ist der Mensch an sich. Adam bin ich, ist jeder von uns.

"Zu den Menschheitsfragen tritt die Wirklichkeit unseres Alltags mit unseren Sorgen. Wir hören heute, dass wir mit unseren Sorgen nicht allein sind. Kein geringerer als Gott nimmt sich unserer Sorgen an. Bei ihm können wir sie abladen, weil er für uns sorgt und für uns da ist, weil er eine Beziehung zu uns hat", so der Geistliche in seiner Predigt.

Der Lebensweg in Gottes Begleitung führte für manchen über Umweg oder in die Sackgasse. Es befanden sich leichte und mühsame Wege dabei sowie weite Distanzen, bis nach Amerika. In Begegnungen lernten sie neue Menschen kennen und lieben, mussten von altem Abschied nehmen und endgültige Abschiede waren auch dabei. Gottes Geschichte mit uns bleibt, geprägt von seiner guten Zuwendung und Gnade zu uns, seinen Geschöpfen.

Den Gottesdienst mit Abendmahl in der Dionysiuskirche gestalteten Organist Johannes Grill, der Posaunenchor unter der Leitung Günter Heiß und der Kirchenchor unter Regie von Friederike Kaiser. Im Fürbittengebet wurde auch den sechs bereits verstorbenen Konfirmanden gedacht, sowie Pfarrer Hans Leonhard, der im Dezember 1977 verstarb. Er wirkte seit 1948 in Neunkirchen und konfirmierte die Anwesenden in den Jahren 1961 bis 1964. Martha Nagel vom Kirchenvorstand sprach ein Grußwort. Mit einem gemeinsamen Mittagessen im "Kummerthof" sowie Kaffee und Kuchen im Pfarrhaus klang die Jubelkonfirmation aus.
Weitere Beiträge zu den Themen: Oktober 2014 (9310)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.