Gottesdienst zum G-7-Gipfel in Rothenstadt
Solidarisch mit Armen

Möge der G-7-Gipfel gute Entscheidungen bringen. Dafür beteten bei einem ökumenischen Gottesdienst (von rechts): Pfarrer i. R. Richard Haas, Pfarrer Heribert Englhard und Gemeindereferentin Claudia Stöckl in der St.-Marienkirche. Bild: R. Kreuzer
Der G-7-Gipfel in Elmau bewegt auch Christen in und um Weiden. In der Kirche St. Marien in Rothenstadt feierten sie deshalb einen ökumenischen Gottesdienst und beteten um gute Beratung und Entscheidungen der G 7 zum Wohle der Menschen. Der katholische Pfarrer Heribert Englhard sagte: "Es ist wirklich ein exklusiver Kreis, der dort zusammenkommt. Denn die Vertreter der allermeisten Länder der Welt bleiben ausgeschlossen. Doch das entspricht leider den Ungleichheiten unserer Welt."

Der evangelische Pfarrer i. R. Richard Haas ergänzte: "Gemeinsam mit Jesus solidarisieren sich Christinnen und Christen, gleich ob evangelisch oder katholisch, mit den Armen und Hungernden, mit den Unterdrückten und Ausgegrenzten dieser Welt und setzen sich in besonderer Weise für deren Anliegen ein."

Gemeindereferentin Claudia Stöckl gab Impulse zum Gipfeltreffen. Dabei verlas die Agenda der G 7 und setzte Worte der Kirche, des Papstes, oder von Menschen aus der Zivilgesellschaft entgegen. Daneben sprachen Gläubige Fürbitten, die sich unter anderem mit Konflikten und Ungerechtigkeiten im Wirtschaftssystem befassten.
Weitere Beiträge zu den Themen: Juni 2015 (7772)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.