Graffiti-Gesetze

Graffitikunst ist nicht einfach wildes Herumsprühen, wie manche denken. Welche bereits fertigen Bilder übersprüht werden können, folgt ungeschriebenen Gesetzen. Felix Gebhart kennt die Regeln: "Farbe über Silver, Throw-up über Tag, Bild über Throw-up und ausgefeilte Bilder über schnelle Bilder."

Hinter diesem Fachjargon verbirgt sich folgendes Prinzip: Ein Bild darf nur übersprüht werden, wenn das neue Bild aufwendiger, zeitintensiver und qualitativ besser ist. Deshalb hat Felix Gebhart bei der Bemalung der Juz-Wand gezögert. Denn da prangten Bilder des Weidener Graffiti-Künstlers Michael Gmeiner. Doch Gebhart denkt, er habe dem Sprayer-Kollegen mit dem aufwendigen Bild genug Respekt gezollt. (blu)
Weitere Beiträge zu den Themen: Kurz notiert (401123)August 2015 (7425)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.